Großer Erfolg bei der 51. IPhO 2020

Die Ergebnisse der Internationalen PhysikOlympiade sind da.

Insgesamt hatten sich 1080 SchülerInnen für den Wettbewerb gemeldet, davon haben 790 ihre Lösungen eingereicht. Dabei konnten sich 9 MANOS-Teilnehmer für die 2. Runde qualifizieren.

  • Nico Enghardt  44 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Franz Loose 39 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Johann Collard 38 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Frieder Petzold 36.5 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Arthur Collard 34 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Pia Hutschenreiter 32.5 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Noah Rullmann 31 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Philipp Griesbach 30 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Tobias Messer  (qual. 2. Runde über Landesw.)
  • Sonja Müller (qual. 2. Runde über Landesw.)

Die Schüler werden am 12. November 2019 zur zweiten Runde antreten und ein hoffentlich ähnlich gutes Ergebnis einfahren.

Bundeswettbewerb Informatik startet

Es ist so weit, der 38. Bundeswettbewerb Informatik startet. Falls du nicht im Leistungszentrum bist, und dennoch Lust hast, die Aufgaben zu lösen, kannst du dich gern bei deinem Informatiklehrer melden.

Hier erhältst du alle wichtigen Informationen (externer Link, www.bwinf.de) zum Wettbewerb. Die Aufgabenblätter findest du unter folgendem Link (externer Link, www.bwinf.de).

Einsendeschluss ist Montag, der 25. November 2019.

Eure Informatiklehrer

Bundeswettbewerb Mathematik 2019 – erste Runde

Von der Manos nahmen 9 Schülerinnen und Schüler die Herausforderungen des Bundeswettbewerbs Mathematik 2019 an und beteiligten sich mit mindestens 3 (von 4) korrekt gelösten Aufgaben an der ersten Runde.

1. Platz Johann Kretzschmar (10)
1. Platz Konrad Rottscholl (11)
1. Platz Franz Loose (11)
1. Platz Jakob Trojok (11)

2. Platz: Emily Poelders (12)

3. Platz Ella Hutschenreiter (12)
3. Platz Moritz Haubold (11)
3. Platz Frieder Petzold (9)

Auszeichnung: Tobias Messer (11)

Wir wünschen allen Teilnehmern die nötigen guten und kreativen Ideen für das Lösen der nächsten 4 Aufgaben aus der zweiten Runde.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

Schülerbericht zur Europäischen PhysikOlympiade 2019

Anfang Juni nahmen Franz und ich an der EuPhO, der Europäischen Physikolympiade, teil. Bei der EuPhO treffen sich seit 2017 jedes Jahr physikbegeisterte Schüler, um kurze, knackige Physik-Knobelaufgaben zu lösen. Anders als bei der IPhO mit vielen Blättern Aufgabentext passen hier alle Aufgaben auf eine Seite.

Nicht nur europäische Teilnehmer waren in die lettische Hauptstadt Riga eingeladen, sondern auch Schüler aus Indonesien, Singapur, Saudi-Arabien, Brasilien und anderen Ländern der Welt. So konnten wir mit einigen Ländern Bekanntschaft machen – besonders die Kroaten spielten gerne mit uns Karten.

Beim äußerst gestrafften Programm wurde am Abend nach der Ankunft schnell noch die Eröffnungszeremonie abgehalten, damit pünktlich am nächsten Morgen die experimentelle Klausur beginnen konnte. Fünf Stunden hatte man Zeit, sich mit Radiowellen und deren Ausbreitung in Aluröhren verschiedener Dicke auseinanderzusetzen.
Am Nachmittag bot sich dann die Möglichkeit, die Altstadt von Riga mit Gildehäusern und viel Grün zu erkunden.

Der nächste Tag begann mit der theoretischen Klausur. Die drei Aufgaben waren alle sehr interessant, was aber noch lange nicht heißt, dass man die Lösung im Ansatz herausbekommt.

Am letzten Tag vor der Abreise erfuhr jeder seine Punktzahl und hatte die Gelegenheit, mit den Korrektoren über seine Lösungen und Ansätze zu diskutieren. (Gebracht hat es nichts, aber es war auf jeden Fall eine interessante Erfahrung.) Der restliche Tag stand wieder zur freien Verfügung.

Schließlich fand am Abreisetag die feierliche Preisverleihung statt. Franz und ich konnten uns über eine Bronzemedaille freuen – damit ging es nach vier erlebnisreichen Tagen schon wieder nach Hause.

Autor: Tobias Messer

Bundesrunde der MathematikOlympiade

Unsere Starter bei der Bundesrunde der 58. Mathematikolympiade konnten wieder einmal ihr mathematisches Können auf sehr hohem Niveau unter Beweis stellen. In einem offensichtlich sehr starken Teilnehmerfeld mit einer deutschlandweit breiten Leistungsspitze überzeugten alle Manosianer und wir gratulieren ganz herzlich:

  • 1. Preis Anton Nüske Klasse 8
  • 2. Preis Tobias Messer Klassenstufe 11
  • 3. Preis Jieoh Ahn Klasse 6, Frühstarterin in Kl. 8
  • 3. Preis Frieder Petzold Klasse 9
  • 3. Preis Johann Kretzschmar Klasse 10

Nähere Informationen und Bilder sind unter https://www.mo2019.de/ veröffentlicht.

„Jugend forscht“ mal wieder erfolgreich!

Als Regionalsieger bei „Jugend forscht“ haben Ricardo Reinke, Florenz Schäfer und Niclas Trelle (alle Klasse 12) vom 4. bis 6. April am Sächsischen Landeswettbewerb in Chemnitz teilgenommen.

Ganz besonders gratulieren wir Ricardo Reinke zum Landessieg im Fachgebiet „Geo- und Raumwissenschaften“. Damit wird er mit seiner Arbeit „Grenzen und Möglichkeiten der Analyse von Sternenspektren mit einer handelsüblichen Spiegelreflexkamera“ Sachsen und die MANOS beim Bundeswettbewerb vom 16. bis 19. Mai, der wiederum in Chemnitz stattfindet, vertreten. Wir wünschen ihm dafür viel Erfolg und schöne Erlebnisse!

Florenz Schäfer (Mathematik/Informatik) und Niclas Trelle (Technik) belegten in Ihren Fachgebieten den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch.

Unsere drei Teilnehmer gingen außerdem mit einigen Sonderpreisen nach Hause:

  • Ricardo Reinke erhielt ein Forschungspraktikum am Max-Planck-Insitut für Mikrostrukturplastik in Halle
  • Florenz Schäfer wurde mit dem Sonderpreis „Elektronik, Energie- und Informationstechnik“ ausgezeichnet
  • Niclas Trelle erhielt gleich zwei Sonderpreise: den Preis „Elektrostatik, Elektrotechnik und Mikroelektronik“ sowie die Teilnahme an der „JugendUnternimmt summer school 2019“

Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.jugend-forscht-sachsen.de/teilnehmer

Autor: Steffen Schäfer

3. Stufe der MatheOlympiade – beste Schule Sachsens!

Am 02. und 03. März 2019 fand an den Standorten Leipzig und Dresden die 3. Stufe der 58. Mathematikolympiade statt. Unter den insgesamt 165 Delegierten der Klassenstufen 5 bis 12 waren 38 Talente unserer MANOS vertreten, die überaus erfolgreich im Wettstreit um die besten Lösungen der 6 gestellten Aufgaben waren. Als Lohn für die richtigen Lösungen der äußerst anspruchsvollen Aufgaben können sich 11 Manosianer auf das Landesseminar freuen, darunter Jieoh Ahn als Frühstarterin in der Klassenstufe 7.

Insgesamt gingen sechs erste Plätze, siebenmal der zweite Platz und acht dritte Plätze an die MANOS, dazu kommt eine Anerkennung. Ohne die Statistik im Einzelnen zu strapazieren, können alle Schülerinnen und Schüler sehr stolz auf die erzielten Ergebnisse sein, denn jeder trug dazu bei, dass die MANOS erfolgreichste Schule Sachsens ist.

Dr. H. Wieczoreck


Ergebnisse

Platz 1

  • Tabea Degenhardt (6)
  • Kolja Kempe (6)
  • Jieoh Ahn (7)
  • Anton Nüske (8)
  • Johann Kretzschmar (10)
  • Tobias Messer (11)

Platz 2

  • Oskar Hentschel (5)
  • Kilian Knoll (5)
  • Konstantin Kuntzsch (6)
  • Richard Schmidt (6)
  • Frieder Petzold (9)
  • Ilka Jaschinski (11)
  • Ella Hutschenreiter (12)

Platz 3

  • Christoph Sachse (5)
  • Niklas Pursche (6)
  • Julius Wollrab (7)
  • Nathan Cassack (8)
  • Maximilian Cremer (8)
  • Marika Kuhn (9)
  • Sonja Müller (9)
  • Sebastian Mitte (10)

Sächsischer Informatikwettbewerb

Und wieder ein Erfolg für die Abteilung Informatik der MANOS.
In diesem Schuljahr nahmen 35 Schüler unserer Schule an der ersten Stufe des Sächsischen Informatikwettbewerbs teil, wovon sich folgende 11 SchülerInnen für die Landesrunde qualifizierten:

  • Jieoh Ahn (6)
  • Valery Popov (6)
  • Tabea Degenhardt (6)
  • Anton Nüske (8)
  • Niklas Paul (8)
  • Tom Kasper (10)
  • Christian Hertel (9)
  • Philipp Roßbach (9)
  • Jakob Lindner (12)
  • Georg Piersig (12)
  • Linus Langhans (11)

Den Delegierten zum Landeswettbewerb wünschen wir viel Erfolg und gutes Gelingen!

Autor: P. Ehrlich

MANOS-Jugend forscht erfolgreich!

Unsere 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrgangsstufe 12 bei „Jugend forscht“ und die beiden Teilnehmer aus Klasse 6 beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“ kamen vom Regionalwettbewerb am 07.02.2019 in Meißen sehr erfolgreich und mit zahlreichen Preisen zurück.

Der 1. Preis in jedem Fachgebiet ist mit der Delegierung zum Landeswettbewerb Sachsen verbunden. Dort treten die Sieger gegen die Erstplatzierten der Regionen Leipzig und Chemnitz-Westsachsen an. Unter den acht Erstplatzierten aus Dresden-Ostsachsen werden drei Schüler der MANOS sein!

Ricardo Reinke errang mit seiner Arbeit „Grenzen und Möglichkeiten der Analyse von Sternenspektren mit einer handelsüblichen Spiegelreflexkamera“ den Sieg im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften.

Florenz Schäfer siegte mit dem Thema „Vergleich von Designstrategien für Gebäudeautomationssysteme und Komplexitätsbetrachtung des Problems“ im Fachgebiet Mathematik/Informatik.

Niclas Trelle wurde mit der Arbeit „Aufbau, Inbetriebnahme und Evaluierung eines mobilen 3D-Koordinatenmesssystems“ Sieger im Fachgebiet Technik.

In der Kategorie „Schüler experimentieren“ siegte Emilia Köhler im Fachgebiet Technik mit dem Thema „Feinstaub in Dresden“ und wird damit auch am Landeswettbewerb teilnehmen.

Den 2. Platz in ihren Fachgebieten errangen:

  • Luisa Kollatz im Fachgebiet Chemie
  • Carl Friedemann Rüger im Fachgebiet Mathematik/Informatik
  • Richard Wustmann im Fachgebiet Physik
  • Gregor Lederer im Fachgebiet Technik

Der 3. Preis ging an diese Schülerinnen und Schüler:

  • Antonia Meyer und Ella Hutschenreiter im Fachgebiet Chemie
  • Wolfgang Walter im Fachgebiet Mathematik/Informatik

Mit Sonderpreisen konnten weitere Arbeiten ausgezeichnet werden:

Benjamin Meyner (Arbeitswelt), Luisa Kollatz (Chemie), Ricardo Reinke (Geo- und Raumwissenschaften) und Gregor Lederer (Technik).

Für seine Arbeit „Entwurf und Konstruktion einer vollautomatischen Waschanlage“ wurde Philipp Mayer (Klasse 6) mit einem dreitägigien Praktikum bei SAP ausgezeichnet.

Ganz herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!

Den Siegern wünschen wir Spaß und vor allem viel Erfolg beim Sächsischen Landeswettbewerb vom 4. bis 6. April 2019 in Chemnitz.

Steffen Schäfer


Weitere Informationen erhalten ihr hier: Link (jufo-dresden.de)

JuFo 2019 – Es geht wieder los!

Am Donnerstag, den 07.02.2019 treten 17 Schülerinnen und Schüler in der Regionalrunde Dresden-Ostsachsen bei „Jugend forscht“ bzw. „Schüler experimentieren“ im Sächsischen Landesgymnasium St. Afra an.

Schüler experimentieren

  • Emilia Köhler und Philipp Mayer im Fachgebiet Technik

Jugend forscht

  • Conrad Schweiker und Benjamin Meyner im Fachgebiet Arbeitswelt
  • Juliane Liebsch im Fachgebiet Biologie
  • Luisa Kollatz, Ella Hutschenreiter und Antonia Meyer im Fachgebiet Chemie
  • Ricardo Reinke im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften
  • Carl Rüger, Florenz Schäfer und Wolfgang Walter im Fachgebiet Mathematik/Informatik
  • Niklas Lindner, Hans Starke und Richard Wustmann im Fachgebiet Physik
  • Gregor Lederer und Niclas Trelle im Fachgebiet Technik

Die Sieger jedes Fachgebiets qualifizieren sich für den sächsischen Landeswettbewerb „Jugend forscht“ im April in Chemnitz. Wir drücken fest die Daumen und wünschen unseren Teilnehmern viel Erfolg!

Weitere Informationen finden Sie hier.