Lara Oyunaa Neumann, 6c – Bezirksausscheid-Gewinnerin des Vorlesewettbewerbes 2019 in Pirna

Ich bin keine Heldin, ich
bin keine Kriegerin, ich bin
keine Hexenmeisterin, ich
bin keine Schattenjägerin,
               aber
ich bin eine Leserin –
            und – das ist dasselbe.“

erklärte unsere Schülerin Lara Oyunaa Neumann, bevor sie am Sonnabend, dem 30.3.2019, erneut beim Vorlesewettbewerb in Pirna ihr Bestes gab.

Mit dem Glückslos „Nummer 7“ reihte sich Lara mit einem Ausschnitt aus dem Buch „Sophie im Narrenreich“ von Verena Petrasch in die Folge äußerst hochwertiger Lesevorträge ein. Die Teilnehmer, alle Stadt- und Kreissieger, zum Beispiel aus Görlitz, Pirna, Bautzen oder Altenberg, erhielten anschließend in der zweiten Runde Gelegenheit, ihr Können auch am unbekannten Text nachzuweisen. Ausschnitte aus Anca Sturms „Der Weltenexpress“ ließen die Zahl der Favoriten schmelzen. Lara zeichnete sich jedoch bei dieser Herausforderung ebenso durch ihre beeindruckende Lesesicherheit und Ausdrucksstärke aus.

Nach drei Stunden aufmerksamen Zuhörens meldete sich nun die Jury zu Wort und beschenkte alle Vorleserinnen und Vorleser mit lobenden Worten. Doch Lara musste sich gedulden und wurde mit der zweiten Gewinnerin zum Schluss aufgerufen, um ihre Anerkennung zu erhalten:
Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der phantasievollen Vortragsweise, besonders beim Gestalten der verschiedenen Sprecherrollen, sowie mit dem hervorragenden Ergebnis in der zweiten Vorleserunde.

Lara wird den Bezirk Dresden gemeinsam mit der zweiten Gewinnerin beim Landesentscheid in Leipzig am 11.05.2019 vertreten.

Herzlichsten Glückwunsch, Lara.

Autor: Ines Frohs

Houston, we are doing well!

Aufgeregt hatten wir diesem Tag entgegengeblickt, achtmonatige Vorbereitungen lagen hinter uns. Aber jetzt würden wir – die SAP Rockets: Martha, Luise, Wieland, Conrad, Radek und Tim – endlich nach Bregenz zum Zentraleuropafinale der First Lego League aufbrechen. Dort würden sich die 27 besten von ursprünglich 1200 zentraleuropäischen Teams versammeln, um die begehrten Tickets für die weiterführenden Wettbewerbe in der Türkei, dem Libanon, der USA und Uruguay unter sich zu verteilen.

Die First Lego League ist ein Wettbewerb, bei dem man gemeinsam im Team einen Roboter aus Lego baut, der Aufgaben auf einem Spielfeld lösen kann, und ein Forschungsprojekt zu einem Jahresthema – dieses Mal Into Orbit – entwickelt. Das Design des Roboters und dessen Programmierung, das Forschungsprojekt und die Arbeit im Team werden dann der Jury auf Englisch vorgestellt und gemeinsam mit dem Robot Game gehen all diese Kategorien gleichermaßen in die Gesamtwertung ein.

Nach einer langen Fahrt, nur von der obligatorischen Kebab-Pause unterbrochen, erreichten wir am frühen Nachmittag Bregenz. Es war hervorragendes Wetter und wir machten uns auf, um uns erst mal den Veranstaltungsort, das direkt am Bodensee gelegene Festspielhaus, anzuschauen. Danach fuhren wir mit einer Seilbahn auf den Pfänder, wo wir die fabelhafte Sicht genossen und auf den noch schneebedeckten Gipfel wanderten. Im letzten Licht des Tages übten wir noch einmal unsere Präsentationen, bevor wir erschöpft ins Bett fielen.

Auch am nächsten Morgen hieß es noch einmal alle Kategorien durchsprechen, bevor wir endlich zum Festspielhaus aufbrachen. Nach dem Aufbau unseres Standes begrüßten wir all unsere befreundeten Teams und gingen dann zu unserer ersten Bewertung, der Live Challenge, über. Dabei muss man gemeinsam innerhalb von 20 Minuten möglichst viele Aufgaben mit einem unbekannten Roboter lösen, währenddessen wird man von Teamwork- und Robot-Design- Judges beobachtet, die die erbrachte Leistung später in ihre Bewertung einbeziehen.

 

Mehr lesen

5 von 22 – große Resonanz an der MANOS für BeLL-Prix-Preis: Informieren. Netzwerken. Neue Wege gehen.

Auch in diesem Jahr lobte Insina der TU Chemnitz (Interdisziplinäres Symposium für Frauen im MINT-Bereich) den BeLL-Prix-Preis aus. Das Besondere daran? Nur Abiturientinnen sind berechtigt, daran teilzunehmen, indem sie ihre BeLL mit einem MINT-Thema einreichen. Die besten BeLL werden mit attraktiven Geldpreisen prämiert.

Am Dienstag, 26.03.19, fand an der TU Chemnitz die zugehörige Feierstunde und Siegerehrung statt. Die Jury hatte diesmal 22 Arbeiten zu bewerten, alle thematisch hochkarätig, so dass die Festlegung der Siegerin sehr schwer fiel.

Von der MANOS haben diese Chance auf eigene Profilierung insgesamt fünf Abiturientinnen genutzt: Luisa Kollatz, Juliane Liebsch, Antonia Mayer, Marta Niedostatek und Emily Poelders.

Es war beeindruckend, welche Themenvielfalt die fünf Zweitplatzierten, junge Frauen von verschiedenen sächsischen Gymnasien, in kurzen Vorträgen dem zahlreich erschienenen Publikum vorstellten. Interessant war, dass viele Themen sich mit Umweltschutz und Gesundheit beschäftigten, so wurden Therapieansätze unter Nutzung von Luft aus Bienenwaben vorgestellt. Andere Arbeiten beschäftigten sich mit Arsenabbau durch Bakterien oder mit Ersatzstoffen in Beton.

Den Höhepunkt der Feierstunde gestaltete aber Marta Niedostatek von unserer MANOS: Sie gewann den diesjährigen BeLL-Prix! Ihre selbst programmierte App zur Untersuchung von Merkleistungen stellte Martha in einem sehr gut verständlichen Vortrag dem staunenden Publikum vor. Wir waren beeindruckt.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

Chemie – die Stimmt – 2. Runde – Landesrunde Sachsen

Für die 30 besten sächsischen Schüler der Klassenstufe 8, 9 und 10 fand am 20. März an der TU Dresden nun schon zum 19. Mal die zweite Runde des Wettbewerbs Chemie – die Stimmt statt. Auch unsere Schüler haben sich durch tolle Leistungen ausgezeichnet.

In Klassenstufe 8 gehörten Antonius Olligs mit Platz 5 und Sofie Böhme mit Platz 6 zu den Preisträgern und besten Schülern des Jahrgangs.

Toby Beyer, Sophia Shevchenko und Moritz Theuerkauf haben ebenso gute Leistungen gezeigt.

In Klassenstufe 9 ist es Frieder Petzold gelungen den Sieg nach Dresden zu holen. Unter den Preisträgern befinden sich

Klassenstufen 9
Frieder Petzold (Platz 1), Anna Golonska (Platz 2) und Richard Kirsch (Platz 5)

Klassenstufen 10
Martin Mau (Platz 2), Julius Günther (Platz 6)

Durch ihre hervorragenden Ergebnisse konnten sich diese fünf Schüler der Klassenstufe 9 und 10 für die 3. Runde qualifizieren, die am 3. -6. Juni in Merseburg stattfindet. Wir gratulieren herzlich.

Nur knapp eine Delegierung für die 3. Runde verpassten Florian Richter (Platz 9) und Gabriel Muck (Platz 10) in Klasse 9 sowie Jonas Weiche (Platz 7), Leonhard Kress (Platz 8) und Floria Thömel (Platz 10) in Klasse 10.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die nächsten Runden!

Landesmeisterschaft im Tischtennis

Am Montag, dem 18.03.2019, trat unser Schul-Tischtennisteam mit gleich 3  Mannschaften, die in ihren Altersklassen jeweils das Regionalfinale gewonnen hatten, zur Landesmeisterschaft von Jugend Trainiert für Olympia an. Die Mannschaft aus der ältesten Wettkampfklasse schaffte es, nach vielen Versuchen in den letzten Jahren, endlich den Titel zu holen. Sie gewann ihre Spiele dominant mit 5:2, 5:1, 5:0 und 5:0.  Unserer 2. Mannschaft entging auch nur knapp der Sieg und die 3. Mannschaft erkämpfte sich ebenfalls eine Medaille mit dem 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen hervorragenden Leistungen!

Besonderer Dank dafür gilt Herrn Wadehn, dem Mannschaftsleiter, der alles gab um die Mannschaften, zum Beispiel durch seine Tischtennis AG, optimal auf die Turniere vorzubereiten und zu unterstützen.

Mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft hat sich die Mannschaft mit den Spielern (von Links) Jakob Risto, Jakob Rochel, Oskar Kirchner, Aymeric Rozec, Karl Dramm und Florian Richter für die deutschen Meisterschaften im Juni in Berlin qualifiziert. Wir drücken ihnen dort die Daumen.

Sie sind da!

Kurz vor Weihnachten startete die Fördergemeinschaft einen Spendenaufruf, unter anderem zur Anschaffung neuer Robotik-Sets, für das bei den Schülern sehr gefragte GTA. Die alten Roboter hatten nach vielen Jahren treuer Dienste ihren Lebensabend erreicht.

Innerhalb kürzester Zeit sind nun fast 5.000 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen. Ein grandioses Ergebnis. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit.

Und hier sind sie nun, 14 LEGO MINDSTORMS Education EV3-Sets.

An die Roboter, fertig, los!

3. Runde der Internationalen Chemieolympiade

In der 3. Runde der Internationalen Chemieolympiade, die in der 2. Winterferienwoche in Göttingen stattfand, konnte sich Tobias Messer (Jahrgangsstufe 11) für die nächste Runde qualifizieren. Damit gehört er zu den besten 15 deutschen Schülerinnen und Schülern, aus deren Mitte im Frühjahr die vier Teilnehmer ausgewählt werden, die Deutschland im Sommer zur internationalen Runde in Paris vertreten werden.

Steffen Schäfer

Resümee: Wissenschaftliche Projektwoche 7/8 2019

Am 8. März 2019 endete eine spannende Woche für unsere SchülerInnen der siebten und achten Klassenstufen. Eine ganze Woche waren die Schüler an verschiedenen Instituten tätig und durften dort wissenschaftliche Untersuchungen tätigen.

Eltern, Betreuer, Mitschüler und Lehrer erhielten die Möglichkeit, jene Projekte vorgestellt zu bekommen. Sicher aufgeregt und voller Stolz wurden die Ergebnisse der Experimente präsentiert.

Gruppen, deren Engagement in besonderem Maße in einer Präsentation ihrer Ergebnisse deutlich wurde, wurden mit Büchergutscheinen belohnt. Diese wurden durch die Fördergemeinschaft des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums gesponsert. Der Verein „Freunde und Förderer der TU Dresden“ stellte ebenfalls Büchergutscheine bereit, welche an die Gruppen ausgegeben wurden, die wissenschaftliche Poster mit besonders hoher Qualität gestalteten.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Unterstützern, die zum Gelingen der Projektwoche beigetragen haben.

Team Projektwoche 7/8