Jugendwettbewerb Informatik

69 Schüler nahmen dieses Jahr an der ersten und zweiten Runde des Jugendwettbewerbs Informatik teil. Mit viel Ehrgeiz bewältigten unsere Schüler:innen die Aufgaben und konnten so in der Runde 26x einen 1. Preis und 16x einen 2. Preis erlangen.

In der Anschlussrunde wurden immerhin fünf 1. Preise und vier 2. Preise erreicht. Wir wünschen allen qualifizierten der 3. Runde viel Erfolg. Diese lohnt sich insbesondere, da die Aufgaben mit der 1. Runde des Bundeswettbewerbs Informatik identisch sind. Im Septmeber gehts weiter…

Landesrunde der 61. Mathematikolympiade

Den letzten Sonntag der Winterferien verbrachten einige unserer SchülerInnen damit, sich über die Aufgaben der Landesrunde der 61. Mathematikolympiade den Kopf zu zerbrechen. Ein Einsatz, der sich gelohnt hat.  Fünf Anerkennungen, vier 3. Plätzen, einen 2. Platz und zwei 1. Plätze nahmen unsere Teilnehmer – zumindest virtuell – von der Online Auszeichnungsveranstaltung am vergangenen Freitag mit nach Hause.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen hervorragenden Leistungen gehen an   

  • Jieoh Ahn
  • Nico Enghardt
  • Anton Nüske
  • Martin Trojok
  • Richard Schmidt
  • Kolja Kempe
  • Konstantin Kuntzsch
  • Jie Xu
  • Valery Popov
  • Frieder Petzold
  • Maximilian Cremer
  • Julius Wollrab

Und das Ende der 3. Runde ist der Anfang des Landesseminars, das derzeit stattfindet. Als Delegierte haben Nico Enghard, Anton Nüske, Martin Trojok, Jieoh Ahn, Richard Schmidt, Jie Xu, Valery Popov, Louise Hempel und Oliver Eckstädt hier die Möglichkeit sich für die Bundesrunde der 61. Mathematikolympiade zu qualifizieren. 

Viel Spaß beim Knobeln und viel Erfolg.

Autor: Dr. R. Neher

Vier Erstplatzierte sind Schüler der MANOS

Am 1. März 2022 traten mit Mai Nguyen, Maximiliane Zaumseil, Christian Hertel, Marek Pompe, Marten Lampert, Nico Enghardt, Noah Teferi, Tim Dalu Kischnik und Wieland Schwarzenberg neun MANOS-Schüler mit ihren Wissenschaftlichen Arbeiten beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ Dresden – Ostsachsen an. Traditionell verteidigten sie ihre Arbeiten in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie (diesmal ohne MANOS-Beteiligung), Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik. Die jeweils Erstplatzierten in diesen sieben Fachrichtungen werden zum Landeswettbewerb Sachsen delegiert.

Am Sonnabendnachmittag trafen sich die Teilnehmer in der Schule, um gemeinsam die wiederum online stattfindende Siegerehrung zu verfolgen.
Und es sollte sich gelohnt haben …

Vier der sieben Erstplatzierten sind Schülerinnen bzw. Schüler unserer Schule:

Maximiliane Zaumseil wurde mit ihrer Arbeit “ Validierung des Messverfahrens für die Erfassung der neuromuskulären Kontrolle“
Regionalsieger im Fachgebiet Arbeitswelt.

Noah Teferi gewann im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften den ersten Preis mit seiner Arbeit zum Thema „Kapazitätsüberprüfung des Free Route Airspace bei Windeinfluss“.

Christian Hertel trat eigentlich im Fachgebiet Arbeitswelt an und war zunächst enttäuscht, dass er mit seiner Arbeit bei den Preisträgern in diesem Fachgebiet keine Erwähnung fand. Umso überraschter war er, dass er Regionalsieger im Fachgebiet Mathematik/Informatik wurde, nachdem die Jury seine Arbeit „Echtzeit-Synchronisierung von Audio-Streams Unterstützung dezentraler Live-Performances“ in diesem Fachgebiet besser aufgehoben sah. Dies ist auch ein Ausdruck des interdisziplinären Charakters vieler eingereichter Arbeiten.

Tim Dalu Kischnik konnte mit der Arbeit „Experimentelle Untersuchungen am Thermomagnetischen Generator“ den 1. Preis im Fachgebiet Physik gewinnen.

Und auch der Sieger im Fachgebiet Technik hat einen sehr engen Bezug zur MANOS. Paul Opitz, 2021 Abiturient an unserer Schule, hat sein 2021 beim Jugend-forscht-Wettbewerb eingereichtes Projekt zur Hochwassergefährdung von Bauwerken zur „Besonderen Lernleistung“ weiterentwickelt. Da dies nach der Einreichung der Arbeiten zum Jugend-forscht-Wettbewerb 2021 geschah, konnte er nun als Student der TU Dresden mit der Arbeit „Untersuchungen zu Festigkeitsverlusten von Baustoffen bei Hochwasserereignissen“ den Regionalsieg erringen.

Herzlichen Glückwunsch allen Regionalsiegern! Sie werden am 8./9. April beim Landeswettbewerb Sachsen gegen die Regionalsieger aus Leipzig und Chemnitz antreten, der dieses Jahr wieder normal als Präsenzveranstaltung in Dresden stattfinden wird. Hier werden dann die Landessieger gekürt, die vom 26. bis 29. Mai 2022 beim Bundeswettbewerb in Lübeck auf die jeweils anderen 15 Landessieger treffen werden.


Auch bei den 2. Plätzen waren vier Schüler unseres Gymnasiums dabei:

  • Mai Nguyen mit ihrer Arbeit „Zusammenhang zwischen Handyzeit und schulischer Leistung bei Schüler*innen“ im Fachgebiet Arbeitswelt.
  • Marek Pompe im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften mit seinen „Untersuchungen zu Hochwasserauswirkungen auf eine Brücke über die Müglitz in Schlottwitz“
  • Nico Enghardt mit dem Thema „Entwicklung der halbautomatisierten Bildauswertung für Wasserkondensation und -verdampfung“ im Fachgebiet Physik.
  • Wieland Schwarzenberg im Fachgebiet Technik und seiner Arbeit „Entwicklung einer integrierten Lösung zur Energieversorgung im smarten Doppelpaddel“.

Zusätzlich wurden Christian Hertel mit einem Jahresabonnement für das „ct- Magazin für Computertechnik“ und Tim Dalu Kischnik mit dem Sonderpreis „Umwelttechnik“ ausgezeichnet.
In den vielen Jahren, an denen Schülerinnen und Schüler unserer Schule an diesem Wettbewerb teilnehmen, hatten wir noch nie einen solchen großen Erfolg bei den Siegern und Platzierten zu verzeichnen. Wir gratulieren Euch allen ganz herzlich und wünschen unseren vier Regionalsiegern alles Gute und viel Erfolg beim Landeswettbewerb!

Autor: Herr Schäfer

Vier Schüler der MANOS in der 3. Runde der Internationalen Chemieolympiade

Als am 4. Dezember 2021 24 Schüler der MANOS die 2. Runde der IChO in Form einer 180-minütigen Klausur absolvierten, waren sie Teil von ca. 1200 Teilnehmern an dieser Runde in ganz Deutschland. Die 16 Landesbeauftragten und die Verantwortlichen des IPN (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik) in Kiel hatten nun die Aufgabe, die besten 60 deutschen Schüler zu ermitteln, die sich für die 3. Runde qualifizieren können.

Zu diesen 60 Besten gehören gleich vier Schüler der MANOS: Sofie Böhme (Klasse 11), Anna Galonska, Gabriel Muck und Marek Pompe (alle Klasse 12). Vom 4. bis 11. März 2022 werden sie – wieder als Online-Veranstaltung – zahlreiche Vorlesungen und Seminare besuchen und in zwei Klausuren ihr naturwissenschaftliches (insbesondere chemisches) Talent unter Beweis stellen.

Wir freuen uns für und mit Sofie, Anna, Gabriel und Marek und wünschen ihnen viel Erfolg!

Autor: Herr Schäfer

Dresdner Schüler bei der Olympiade der Weltstädte

Geschmierte Brötchen, 50 Blatt Papier, Kameras und Laptops. Auch internationale Wettbewerbe werden in die Online-Welt verlegt. So durften dieses Jahr 8 Schüler die Stadt Dresden bei der Internationalen Olympiade der Metropolen vertreten. An drei Wettbewerbstagen legten sich Schüler und Lehrer ins Zeug, um regelkonform die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Und so flammte diesen Advent in der MANOS ein Quäntchen Olympisches Gefühl auf.

The “International Olympiad of Metropolises” hat ein besonders aufregendes Format. Während bei allen anderen internationalen Wettbewerben Nationalteams an den Start gehen, treten bei der IOM die Metropolen der Welt gegeneinander an. Offenbar darf sich Dresden dazuzählen, unser Oberbürgermeister wurde schließlich eingeladen. Bereits 2019 durften 8 Schüler mit 3 Lehrern nach Moskau fliegen, wo die Olympiade sonst immer ausgetragen wird.

Auch dieses Jahr stellten die Lehrer der Oberstufe ein Team aus 8 Schülern zusammen. Den Blitz-Contest am Montag bestritten wir gemeinsam. Es galt 80 kleine Aufgaben in zwei Stunden zu lösen. Hinterher war der Tisch mit Aufgabenpapier übersät: das Chaos erschwerte uns sicherlich das Arbeiten, es bereitete uns aber auch eine Menge Spaß.

Am Dienstag und Donnerstag war jeder auf sich allein gestellt. Die Einzel-Klausuren waren bis zu 6 Stunden lang; wir blieben bis nach Sonnenuntergang in der Schule, um die Aufgaben zu lösen. Dabei haben die zwei Mathematiker an je drei schwierigen Problemen gerätselt. Die Informatiker waren gefragt, mit möglichst effizienten Programmen ein Zielergebnis zu errechnen. Wir Physiker werteten zuerst Experimente zu einem Kupfer-Nickel-Draht aus. In der zweiten Klausur durften wir an theoretischen Fragestellungen rechnen, die sich um polarisierte Photonen
und eine raumfahrende Zivilisation drehten. Auch der Chemiker experimentierte in seiner ersten Klausur. Die Liste der Materialien „stellt jede Abiturvorbereitung in den Schatten„, so sagt Herr Schäfer.

Mehr lesen

Erfolg bei der Langen Nacht der Mathematik 2021

Trotz aller Widrigkeiten haben 19 Schülerinnen und Schüler an der Langen Nacht der Mathematik teilgenommen. In dem (maximal) 14-stündigen Wettbewerb hatten die Teams 3x je 10 Aufgaben zu bewältigen. Während in den ersten beiden Runden die jeweiligen Jahrgangsstufengruppen noch zusammenarbeiten durften, hieß es in der letzten Runde: FINALE.

  • Dieses bewältigen Julius Pätzold, Anton Nüske, Maximilian Cremer und Tom Böhle mit einem hervorragendem 1. Platz!
  • Auch das Team um Nathan Cassack, Florian Oertel, Erik Thyzel und Zhibo Zhou durften aufs virutelle Podium steigen und erreichten einen 3. Platz!
  • Sie wurden knapp gefolgt von Nelly Oertel, Laura Preußer, Lea Sun und Josephine Schubert, welche mit Platz 5 jenes Podium nur knapp verpassten.

Alle drei Teams starteten in der Jahrgangssgruppe (09)/10/11.

Ebenenfalls erwähnenswert ist das Team um Rishi Kumar und Lasse Happ, welche in der Jahrgangsgruppe 5/6 es bis in die 3. Runde schafften. Respekt!

Herzlichen Glückwunsch!

Autor: E. Bechstädt

IChO 2021 – 3 von 60

Am 4. Dezember 2020 absolvierten Hunderte Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland die 2. Runde der Internationalen Chemieolympiade 2021, deren Endrunde – bei entsprechender Entspannung der pandemischen Lage – in Osaka stattfinden wird. In der 2. Runde ging es darum, die 60 Besten aus ganz Deutschland für die 3. Runde zu finden. Unter diesen 60 werden in diesem Jahr gleich drei Vertreter der MANOS dabei sein!

Ein ganz herzlicher Glückwunsch geht an Floria Thömel, Martin Mau und Leonhard Kress (alle Jahrgangsstufe 12), die mit dieser Qualifikation zur wieder als „Fernrunde“ vom 27.02. bis 06.03.2021 stattfindenden 3. Stufe antreten.

Wir wünschen unseren Schülern dabei wiederum beste Erfolge!

Autor: Herr S. Schäfer

BwInf 2020/21 – Unsere Informatik-Talente

Die MANOS ist erneut als „BwInf-Schule“ ausgezeichnet worden und erfährt damit eine Anerkennung für die besondere Förderung von Informatik-Nachwuchs, als eine von nur 23 Schulen im Bundesgebiet. Alljährlich loben die bundesweiten Informatikwettbewerbe diesen Preis für eine besonders starke Beteiligung am Bundeswettbewerb Informatik (BwInf) aus. Durch ihr Engagement trugen wir zur besonders starken Teilnahme am laufenden 39. Wettbewerb bei.

Die MANOS hat sich mit 10 Schülern erfolgreich an der 1. Runde des Wettbewerbs beteiligt und damit die starke Rolle des Fachs Informatik an der Schule unterstrichen.

Derzeit läuft die 2. Runde; hierfür haben sich Peer Hoinkis (Einzelstarter Klasse 10) und Anton Nüske, Maximilian Cremer und Lenny Kahl (Team Klasse 10) qualifiziert. Ebenso ist Konrad Nareike (Kurs 12/1) als Einzelstarter mit voller Punktzahl in die 2 Runde eingezogen.

In diesem Zusammenhang sei an der Jugendwettbewerb Infomatik erinnert, welcher vor der Tür steht. Informationen folgen in den nächsten Tagen.

Autor: Herr J. Schuster