Erfolge bei der 2. Runde der Internationalen Physikolympiade

Anfang November 2022 fand die zweite Runde der Internationalen Physikolympiade statt. 12 Schülerinnen und Schüler unserer Schule nahmen an dem Klausurwettbewerb teil. Besonders erfolgreich lösten Oliver Eckstädt (Klasse 9), Johannes Kröcher (Klasse 11) und Anton Nüske (Klasse 12) die anspruchsvollen Aufgaben. Alle drei erhielten eine Einladung zur 3. Runde. Mit insgesamt 50 Schülerinnen und Schülern aus 12 Bundesländern werden sie Anfang Februar in Kiel um den Einzug in die Auswahlrunde für die deutsche Mannschaft beim diesjährigen internationalen Wettbewerb kämpfen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg.

Autor: Th. Goldberg

Weihnachtskonzert

Endlich ist es wieder soweit!

Nach coronabedingten Zwangspausen wird dieses Jahr wieder ein Weihnachtskonzert am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium stattfinden. Es sind alle recht herzlich dazu eingeladen mit uns zu lauschen, zu singen, sich zu freuen und die Vorweihnachtszeit zu genießen.

 

Wir sehen uns

am 13.12.22 um 17Uhr

in der Aula.

Die IBO 2022/23 – es geht weiter!

Am 25. November ging an der MANOS die Internationale BiologieOlympiade in die zweite Runde. Nur einen Tag nach einem Crash-Kurs von einem ehemaligen Schüler, der es in dem Wettbewerb selbst bis in die vierte Runde geschafft hatte, bearbeiteten am letzten Donnerstag des Novembers 14 Schülerinnen und Schüler fleißig die zweite Runde der IBO. Es wurden Erbgänge nachverfolgt, Statistiken ausgewertet und noch viel mehr – für ganze 120 Minuten. Um überhaupt in dieser Klausur sitzen zu können, mussten die Schülerinnen und Schüler bereits durch eine Hausaufgabenrunde kommen. Folgende Schüler hatten die zweite Runde erreicht und durften nach der Anstrengung bereits eine Urkunde für die erste Runde nach Hause nehmen:

Alexander Domnick, Alina Kuß, Anton Nüske, Caroline Cork, Charlotte Kluger, Elvira Terne, Emma Löb Garcia, Jieoh Ahn, Johannes Kröcher, Samuel Neumann, Laura Preußer, Layla Isabelle Krause und Lea Sun (in alphabetischer Reihenfolge).

Nicht nur die 17 Schülerinnen und Schülern, die an der ersten Runde teilgenommen hatten, sind ein großer Erfolg, auch die Anzahl der Schülerinnen und Schüler in der 2. Runde freut nicht nur die Fachschaft Biologie.

Autor: Samuel Neumann, Fachschaft Biologie

Nach drei Jahren fand er wieder statt – der Vierländer-Wettbewerb Chemie

Unter den zahlreichen naturwissenschaftlichen Wettbewerben gehört er zu den weniger bekannten und beachteten – der Chemie-Wettbewerb der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt, also der *Vierländer-Wettbewerb*.

Neben den vier Runden der Internationalen Chemieolympiade (am 2. Dezember findet die 2. Runde statt) ist der Vierländer-Wettbewerb seit 1995 Teil des Auswahlverfahrens zur Internationalen Chemieolympiade (IChO). Vom 21. bis 23.11.2022 trafen sich in Leipzig je vier Schülerinnen bzw. Schüler aus Berlin,
Brandenburg, Sachsen-Anhalt und sechs aus Sachsen nach 2019 das erste Mal wieder, um diesen Wettbewerb auszutragen. Mit Sofie Böhme, Jieoh Ahn  und Hiskia Barthel kam die Hälfte der sächsischen Teilnehmer von der MANOS. Mit neuem chemischen Wissen (insbesondere auf dem Gebiet der Bio- und Pharmakochemie) und den Erinnerungen an ereignisreiche Tage (mit Vorträgen, Laborbesichtigungen, der obligatorischen Klausur und geselligem Beisammensein) kehrten unsere Schüler zurück. Ganz besonders kann sich Jieoh Ahn  über ihren 5. Platz freuen, der umso bemerkenswerter ist, da sie als Schülerin der 10. Klasse als Frühstarter*in unter meist Teilnehmern aus Klasse 12 (oder – von Sachsen abgesehen – sogar Klasse 13) antrat.

Herzlichen Glückwunsch!

Autor: S. Schäfer 

Dr. Hans – Riegel – Fachpreise in Sachsen vergeben: Zwei von 18 gehen an die MANOS

Auch in diesem Jahr zeigt sich bei der Preisverleihung der Dr. Hans-Riegel-Fachpreise an der TU Dresden wieder, dass in unseren Reihen kluge Köpfe gibt – und das ein Jahr harter Arbeit an der „Wissenschaftlichen Jahresarbeit“ sich über die Einbringung als BeLL hinaus lohnen kann:

2 der 18 Preisträgerinnen und Preisträgern, deren wissenschaftliche Arbeiten von den Juroren unter insgesamt 108 eingereichten Arbeiten ausgewählt wurden, sind 12.Klässler unserer Schule:

Peer Hoinkis und Anton Nüske.

Peer belegte mit seiner Arbeit zur „Vorhersage des Therapieerfolgs von Krebsbehandlungen mit Hilfe von Methoden der Künstlichen Intelligenz“ in der Kategorie INFORMATIK den 2. Platz.

Sieger in der Kategorie MATHEMATIK wurde Anton, der sich mit der „Untersuchung eines auf Umformulierung als Nash-Gleichgewichtsproblem basierenden Algorithmus zur Bestimmung zulässiger Knotenfärbungen in Graphen“ intensiv beschäftigt hat.

Verbunden mit Antons Sieg ist auch ein Schulpreis in Form eines 250€-Wertgutscheins der „Wiemann Lehrmittel GmbH“.

Unseren beiden Preisträger sowie auch den 16 anderen Ausgezeichneten unsere

herzlichsten Glückwünsche!

Zu verdanken haben die beiden Schüler ihren Erfolg auch ihren externen Betreuern der WJ. Deren fachlicher Rat und deren moralische Unterstützung haben maßgeblich zum Erfolg beigetragen: Deshalb geht ein herzliches Dankeschön

an

Herrn Prof. Dr. Steffen Löck (OncoRay Dresden) als Betreuer von Peer Hoinkis

und an

Herrn Dr. Markus Herrich (TU Dresden – Fakultät Mathematik) als Betreuer von Anton Nüske!

Nicht vergessen sollte man darüber hinaus die Verantwortlichen bei der Hans-Riegel-Stiftung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Dresden, die es ermöglichen, dass Jahr für Jahr junge Nachwuchsforscher für ihre herausragenden Leistungen in einem würdigen Rahmen geehrt werden. Vielen Dank dafür!

Und nun, liebe 11er! Begebt euch schon mal in Richtung Startlöcher: 2023 seid ihr diejenigen, die die Tradition weiterführen: MANOS-Preisträger beim Hans-Riegel-Fachpreis!

Steffi Gosdschick

Mehr lesen

Wissenschaftliche Projektwoche 7/8 – „25 Jahre Tradition – und alles anders“

Traditionell findet in der ersten Woche nach den Winterferien die Wissenschaftliche Projektwoche für unsere Schüler:innen der Jahrgangsstufen 7 und 8 statt.

Wieder haben unsere Betreuer:innen Projekte initiiert, welche von Engagement und Herzblut zeugen. So wurde es unseren Nachwuchswissenschaftler:innen vereinfacht, sich in die gestellten Aufgaben hineinzuversetzen und nach Lösungen zu suchen. Gleichzeitig das Gefühl zu haben mit Berufswissenschaftler:innen daran zu arbeiten, versetzte unsere Schüler:innen mit Stolz.

Nach vier Tagen harter Arbeit stand der Präsentationstag an, welcher dieses Jahr nicht auf dem Gelände der TU Dresden stattfinden konnte. So fanden die Vorträge der Klassenstufe 7 in sechs verschiedenen Räumen statt. Jurys prämierten im Rahmen der Abschlussveranstaltung den jeweils besten Vortrag des Raumes. Folgende Schülergruppen durften sich über eine Auszeichnung freuen:

  • Arved Räbiger, Paul Einhart und Leopold Schuster
  • Elise Wagner und eine weitere Schülerin
  • Christina Kögler und Lilu Scheithauer
  • Mattes Beernink und zwei weiteree Schüler
  • Cornelius Böttger und ein weiterer Schüler
  • Pia Müller und Alexandra Göbner

Die Postersession der Klassenstufe 8 wurde in der Aula unserer Schule durchgeführt. An 30 verschiedenen Ständen stellten die Schüler:innengruppen ihre Arbeit an ihrem ausgearbeiteten A0-Plakat vor. Die sechs Jurys durften jeweils ein Team für die Finalrunde nominieren, welche im Anschluss per Videokonferenz in die Aula und in die Vortragsräume der Klassenstufe 7 via live-Stream übertragen wurde.
Ausgewählte Jurymitglieder legten unter diesen sechs Vorträgen die besten drei fest:

  • Platz 1: Luise Hempel und Lenore Matassini
  • Platz 2: Luna Dabbagh und Celine Hinrichs
  • Platz 3: Lynes Kelsch, Bassam Hamdan und Julius Babies

Erstmals wurde in diesem Jahr ein Schülerpreis vergeben. Die Schüler:innen der Jahrgangsstufe 7 durften den besten Vortrag unter den sechs Finalist:innen der Achtklässler:innen wählen. Diesen Preis konnten Luna Dabbagh und Celine Hinrichs ergattern.

Vielen Dank allen Betreuer:innen, Schüler:innen und Lehrer:innen für den reibungslosen Ablauf an diesem Tag.

Ein weiterer Dank gilt der Fördergemeinschaft des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums Dresden, welche die Preise für die Jahrgangsstufe 7 sowie den Schülerpreis sponserten.

Einen herzlichen Dank an die Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e.V., welche die Finanzierung der Plakate und Prämierung der Jahrgangsstufe 8 übernahmen.

Autor: Team Wissenschaftliche Projektwoche 7/8