Großer Erfolg bei der 51. IPhO 2020

Die Ergebnisse der Internationalen PhysikOlympiade sind da.

Insgesamt hatten sich 1080 SchülerInnen für den Wettbewerb gemeldet, davon haben 790 ihre Lösungen eingereicht. Dabei konnten sich 9 MANOS-Teilnehmer für die 2. Runde qualifizieren.

  • Nico Enghardt  44 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Franz Loose 39 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Johann Collard 38 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Frieder Petzold 36.5 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Arthur Collard 34 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Pia Hutschenreiter 32.5 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Noah Rullmann 31 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Philipp Griesbach 30 Pkt. (qualifiziert zur 2. Runde)
  • Tobias Messer  (qual. 2. Runde über Landesw.)
  • Sonja Müller (qual. 2. Runde über Landesw.)

Die Schüler werden am 12. November 2019 zur zweiten Runde antreten und ein hoffentlich ähnlich gutes Ergebnis einfahren.

Erfolg bei der Bundesrunde der IJSO

Unter den rund 5000 Teilnehmern an der IJSO kristallisierten sich die 38 Besten Deutschlands heraus. Den Sprung ins Nationalteam der IJSO schafften Nico Enghardt und Richard Kirsch. Herzlichen Glückwunsch!

Sie werden sich Anfang Dezember in Katar 300 naturwissenschaftsbegeisterten Jugendlichen aus insgesamt 50 Nationen stellen.

Wir wünschen euch viel Erfolg.

Presse

„International Olympiad of Metropolises“ in Moskau

Am 31. August 12 Uhr standen alle Teammitglieder (Emese Toth, Ilka Jaschinski, Tobias Messer, Sonja Müller, Andrej Chaplygin, Martin Mau, Tom Kasper und Sebastian Mitte) sowie die betreuenden Lehrer (Frau Schneider und Herr Neher, Herr Schäfer
reiste einen Tag später nach) mehr oder weniger pünktlich am Dresdner Flughafen – bereit zum Abflug.
Nach knapp drei Stunden Flug kamen wir dann in Moskau an und wurden mit einem Shuttlebus direkt zu unserem Hotel gebracht. (4 Sterne, super Aussicht, einziger Mangel: sechs Fahrstühle für knapp 500 Leute sind bisschen wenig, wenn alle gleichzeitig loswollen, Ergebnis: mindestens 10 min Zeit einplanen, wenn man halbwegs pünktlich zum Essen oder zum Treffpunkt kommen will). Nachdem wir uns noch kurz für die Presse aufgestellt und etwas ungelenk in die Kamera gewinkt hatten, wurden erst noch wunderschöne, lilafarbene T-Shirts verteilt und dann fielen wir nach einem langen, erlebnisreichen Tag auch ins Bett.

Mehr lesen

Erfolg bei der IJSO – ab ins Bundesfinale

Von der MANOS hatten sich 17 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7, 8 und 9 für die im Mai 2019 stattgefundene Klausur qualifiziert, ein hervorragendes Ergebnis. Von den 341 Klausurteilnehmenden in Deutschland haben sich 39 für das Bundesfinale vom 16. bis 20. September in Hannover qualifiziert. Unter den 39 Schülern sind insgesamt 14 aus Sachsen. Äußerst erfreulich ist, dass sich unsere Schüler

  • Anton Nüske (8)
  • Nico Enghardt (9)
  • Richard Kirsch (9)
  • Gabriel Muck (9)

durch hervorragende Leistungen auf allen Gebieten der Biologie, Chemie und Physik dafür qualifizieren konnten.

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen beste Erfolge, sowie das Quentchen Glück für den „Sprung“ in das deutsche Nationalteam.

Die 16. IJSO findet ihren krönenden internationalen Abschluss in Doha (Katar).

Autor: Dr. H. Wieczoreck

2. Runde der Internationalen Chemieolympiade (IChO)

Franz Loose (Klasse 11), Tobias Messer (Klasse 11), Martin Mau (Klasse 10), Florenz Schäfer (Klasse 12) und Andrej Chaplygin (Klasse 11) haben sich mit ihrem sehr guten Ergebnis bei der 2. Runde der Internationalen Chemieolympiade (IChO) für die Teilnahme an der 3. Runde qualifiziert. Diese 5 Schüler sind damit in der Gruppe der 60 besten Schülerinnen und Schüler Deutschlands, die für die 3. Runde nominiert wurden.

Wir gratulieren ihnen ganz herzlich und wünschen ihnen Ende Februar in Göttingen erneut viel Erfolg!

Eine erfolgreiche erste Teilnahme der Manos am BOLYAI-Teamwettbewerb

Am 15.01.2019 haben 10 Viererteams der 7. und 8.Klassen den europaweite Mathematik- Teamwettbewerb BOLYAI (www.bolyaiteam.de) bestritten. In sechzig Minuten müssen dabei alle 14 Aufgaben in konstruktiver Zusammenarbeit gelöst werden. Besonders ist dabei, dass von einer bis alle der fünf Antwortmöglichkeiten richtig sein können.

Das Team „Grashüpfer“ – das sind Lea Sun, Laura Preußer, Nelly Oertel (alle 7b) und Jieoh Ahn (6c) – erreichte den überragenden ersten Platz auf nationaler Ebene. Sie vertreten damit Deutschland für die 7. Klassen beim internationalen Finale im Juni in Budapest.

Das Team „The MANOS Cube“ (Marja Gerike, Moritz Theuerkauf, Christoph Berthold und Claudius Jancke, alle 8b) hat sich im regionalen Vergleich (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Bremen) einen hervorragenden zweiten Platz erkämpft. Im deutschlandweiten Vergleich aller 667 Teams der 8. Klassen sind sie damit unter den besten Drei.

Auch andere Teams haben Platzierungen in den Bestenlisten erreicht. Die Teams JEF (Fabian Günther (7b), Emil Schäfer (7c); Julius Wollrab (7c)) und das Team „2+2=4-1=3 Schnelle Mathematik“ (Julius Pätzold (8c), Gustav Rost (8a), Maximilian Cremer (8b), Kilian Lamprecht (8a)) erreichten jeweils einen 3. Platz. Das Team „MANOS Chemiker“(Bastian Höhne (7a), Carl Dramm (7b), Johannes Kröcher (7b), Jaromir Jaderecht (7b)) befinden sich mit einem 6. Platz von 143 Teams ebenfalls unter den Preisträgern.

2. Runde Internationale PhysikOlympiade

Beachtliche 622 Schülerinnen und Schüler (141 w, 481 m) und damit fast 96 % der Qualifizierten haben an der Klausur der diesjährigen zweiten Runde teilgenommen.

Unsere Schülerin Ella Hutschenreiter (Jg.-stufe 12) erzielte mit 77,5 von 100 möglichen Punkten einen 10. Platz. Franz Loose (11) belegt mit 86,5 Punkten einen ausgezeichneten 4. Platz und Tobias Messer (11) konnte mit 63 Punkten den 33. Platz unter allen Teilnehmern erreichen.  Mehr lesen

Vorauswahl der Nationalmannschaft für die Internationale MathematikOlympiade

Im Jahr 2019 wird die internationale MathematikOlympiade (IMO) in Bath, Großbritannien, ausgetragen. Die Schüler Johann Kretzschmar, Tobias Messer und Jakob Trojok haben die Ehre, um Plätze in der deutschen Nationalmannschaft für diesen Wettbewerb zu kämpfen.

Zu Beginn werden sie sich zwei Auswahlklausuren stellen. Die 16 Besten bei den Klausuren qualifizieren sich für die Teilnahme an fünf Vorbereitungsseminaren im Frühjahr 2019, in deren Verlauf die deutsche IMO-Mannschaft endgültig ausgewählt wird.

Wir wünschen allen drei viel Erfolg!

Royal Australian Chemical Insitutes 2018

Auch 2018 haben wieder 20 Schüler der Jahrgangsstufe 11 der MANOS am Chemiewettbewerb des Royal Australian Chemical Insitutes (RACI) teilgenommen.

Alle MINT-ec-Schulen Deutschlands erhalten die Möglichkeit der Teilnahme.

Neben Australien waren dieses Jahr 19 weitere Länder mit dabei. Deutschland ging als einziges europäisches Land an den Start.

Mehr lesen

Rekordteilnehmerzahl bei der Internationalen ChemieOlympiade

Eine Rekordteilnehmerzahl bei der 1. Runde der Internationalen Chemieolympiade (IChO 2019) hat der Fachbereich Chemie zu melden: 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer,  von denen sich 21 (!) für die 2. Runde qualifiziert haben. Dabei erreichte mit Martin Mau ein Schüler der Klasse 10 die höchste Punktzahl!

Wir bedanken uns auch bei dem ehemaligen MANOS-Schüler Jacob Horak, der in zwei Seminaren unsere Teilnehmer auf die Anforderungen der 2. Runde vorbereitet.  Diese findet am 7. Dezember 2018 statt. Wir wünschen den Teilnehmern viel Erfolg!

  • Mau, Martin
  • Reinke, Ricardo
  • Haiduk, Peter
  • Hofmann, Noel
  • Schäfer, Florenz
  • Messer, Tobias
  • Kollatz, Luisa
  • Lindner, Jakob
  • Starke, Hans
  • Chaplygin, Andrej
  • Hiller, Annabelle
  • Strelow, Sebastian
  • Lotze, Anika
  • Meyer, Antonia
  • Risto, Jakob
  • Keller, Florian
  • Donner, Nick
  • Quarz, Anton
  • Collard, Johann
  • Loose, Franz
  • W., Jonas