Korrespondenzzirkel Klassenstufe 5 und 6

Und kurz vor den Ferien erreicht uns noch eine weitere erfreuliche Nachricht. Beim Korrespondenzzirkel der Klassenstufen 5 und 6 erreichten unsere Schülerinnen und Schüler sechs 1. Plätze, fünf 2. Plätze sowie zwei 3. Plätze.

  • Platz 1: Fabian Linaschke, Charlotte Pech, Nora Stoppel, Calvin Voß, Johanna Weinhold (alle Klasse 5) und Kyrill Galant (Klasse 6)
  • Platz 2: Tobias Meinhardt, Maximilian Riedel, Johannes Eiselt und Peter Sauer (alle Klasse 5)
  • Platz 3: Tim Haufe (Klasse 5), Anton Lubk und David Furth (beide Klasse 6)
  • Anerkennung: Minh Nguyen (Klasse 6)

Herzlichen Glückwunsch!

Bolyai-Wettbewerb

Eigentlich sollte unser Team „Die Neuner B“ (Laura, Martin, Johannes und Willi aus der 9b) das vergangene Wochenende ja in Budapest verbringen, die Stadt anschauen, auf einem Donauschiff übernachten, am Sonnabendvormittag das Finale des diesjährigen Bolyai-Wettbewerbs bestreiten…

Nun, letzteres ging trotz Corona. In der wochenendleeren Schule. Online.

Und sehr erfolgreich!!! Die Vier dürfen sich über Silbermedaillen freuen, nur das unglaublich starke Team aus Budapest war nicht zu schlagen.

Das Ungewöhnliche an diesem Wettbewerb: nur 5 Multiple-Choice-Aufgaben halten vier Hochleistungsdenker 60 Minuten lang schwer beschäftigt. Wer Interesse hat: unter Bolyai-Wettbewerb.de findet man die Aufgaben im Netz.

Herzlichen Glückwunsch an unser Team „Die Neuner B“!

Autorin: K. Opitz

Karrieren auf mathematischem Gebiet gekrönt.

Die Bundesrunde 2021 fand wie schon 2020 aufgrund der COVID-19 Situation als dezentraler Wettbewerb in den einzelnen Bundesländern mit einem umfangreichen Online-Programm statt. Unsere sechs Mitglieder der sächsischen Mannschaft haben am 14. Und 15.06.2021 sich mächtig beim Lösen der sehr kniffligen Aufgaben ins Zeug gelegt. Anschließend gab es hauptsächlich per
Video eine interessantes Rahmenprogramm zu verfolgen, was sicherlich am Sonntag, 20.06.2021 mit dem Festvortrag von Frau Prof. Lisa Sauermann gekrönt wurde. Weil das Thema so spannend war, hier nochmals der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=gD0fltGmE_E
(ab Minute 2:53)

Die Siegerehrung – auch online durchgeführt – wurde sicherlich von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehnsüchtig erwartet. Über dritte Preise durften sich freuen und wir beglückwünschen sehr herzlich:

  • Jieoh Ahn (Kl. 8, Frühstarterin Kl. 9)
  • Anton Nüske (Kl. 10)
  • Johann Kretzschmar (Jgst. 12)

Damit ist diese Wettbewerbsserie nach über 10 Monaten Dauer zu Ende gegangen.

Wir hoffen, dass sich alle Schülerinnen und Schüler, ähnlich intensiv wie unsere Delegierten zur Bundesrunde, ab September wieder den neuen Aufgaben der dann 61. Mathematikolympiade zuwenden.

Wir drücken allen die Daumen.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

Fleiß und Lorbeeren beim Bundeswettbewerb

Wahrscheinlich hatte die Schulabstinenz während der Coronamaßnahmen im Winter 2021 auch ihr Gutes. Jedenfalls fanden so viele Schülerinnen und Schüler wie noch nie Zeit und Lust, sich am Bundeswettbewerb Mathematik mit eigenen Lösungen zu beteiligen.

Der Erfolg kann sich mehr als sehen lassen. Die zu lösenden Aufgaben waren sehr vielfältig, von Zahlentheorie über Geometrie bis hin zur Kombinatorik war für jeden etwas dabei. Wir dürfen zu folgenden Ergebnissen gratulieren und wünschen für die zweite Runde viel Erfolg.

Die Sieger der zweiten Runde werden regelmäßig zu einem Allround-Seminar eingeladen und haben dabei die Chance, einen Platz in der Studienstiftung des deutschen Volkes zu erhalten.

Erste Preise haben „errechnet“:
Jieoh Anh (Kl. 8), Maximilian Cremer, Anton Nüske, Julius Pätzold, (alle Kl. 10), Johann Kretzschmar (Jg. 12)

Über zweite Preise dürfen sich freuen:
Johannes Kröcher, Martin Trojok (beide Kl. 9), Timo Gloaguen, Hannah Rothe (beide Jg. 12)

Aber auch die Anerkennungsurkunde zeugt von hohem mathematischen Talent:
David Kretzschmar (Kl. 9), Richard Kirsch, Gabriel Muck, Sonja Müller, Frieder Petzold (alle Jg. 11)

Damit sind wir als MANOS sehr breit über alle relevanten Klassenstufen aufgestellt und dürfen uns sicher über viele Unterrichtsimpulse freuen.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

3. Runde der Mathe-Olympiade

Mit großer Freude dürfen wir melden, dass unsere Schülerinnen und Schüler bei der 3. Runde der Mathe-Olympiade glänzen konnten. Nach der Durchführung Mitte April verging einige Zeit, bis wir die entsprechenden Ergebnisse erhielten. Die Vertreter der 6. (als Frühstarter) bis zur 12. Klassenstufe konnten insgesamt

  • 3 x Platz 1
    (Jieoh Ahn, Anton Nüske, Johann Kretzschmar)
  • 5 x Platz 2,
    (Patrick Sinde, Tabea Degenhardt, Konstantin Kuntzsch, Julius Wollrab, Maximilian Cremer)
  • 5 x Platz 3 sowie
    (Oliver Eckstädt, Yuqi Feng, Kolja Kempe, Johannes Kröcher, Julius Pätzold)
  • 3 Anerkennungen
    (Christoph Sachse, Alina Kuß, Frieder Petzold)

einstreichen. Bei 19 Teilnehmern ist dies ein herausragendes Ergebnis.

Wir wünschen den delegierten für die nächste Runde maximale Erfolge.

Mathematikolympiade – 2. Runde wieder eine Erfolgsstory

Die 60. Mathematikolympiade ist dieses Jahr, wie viele andere Wettbewerbe auch, von besonderen Bedingungen geprägt. Leider konnten wir auf Grund logistischer Erfordernisse die 2. Runde nur für 78 Teilnehmer unserer Schule durchführen. Das führte zu weniger Wettbewerbsatmosphäre und auch die traditionelle Auszeichnungsfeier für unsere Preisträger und Delegierte fiel dem Coronavirus zum Opfer. Nichts desto trotz haben alle Teilnehmer gute und sehr gute Ergebnisse erzielt. Natürlich leidet die Vergleichbarkeit mit anderen Jahren, aber insgesamt 18 erste Preisträger, 14 zweite und 19 dritte Preisträger sind ein tolles Ergebnis (Link).

Wir freuen uns sehr, dass sich für die Landesolympiade (3. Runde) 18 Schülerinnen und Schüler qualifizieren konnten. Aber auch diese Runde musste verschoben werden, vom traditionellen Wochenende Ende Februar auf (voraussichtlich) 20. April 2021. Für die dann stattfindende 4-stündige Klausur an der Heimatschule drücken wir allen ganz fest die Daumen. Hoffen wir, dass sich die besten Nachwuchsmathematiker dann wenigstens zur Bundesrunde treffen können.

Autor Dr. H. Wieczoreck

Die Korrespondenzzirkel Mathematik leben, …

…auch wenn schon niemand mehr damit gerechnet hat, die Siegerehrung für die beiden Korrespondenzzirkel Mathe 7 & 8 fand noch im „richtigen“ Kalenderjahr 2020 statt. Genauer gesagt, konnten die Urkunden und Thalia-Gutscheine am letzten Schultag vor dem Lockdown an folgende Schülerinnen und Schüler übergeben werden.

  • Tabea Degenhardt (8b) 1. Preis
  • Martin Trojok (9b) 1. Preis
  • Konstantin Kuntzsch (8b) 2. Preis
  • David Kretzschmar (9c) 2. Preis
  • Yugi Feng (8b) 3. Preis
  • Felix Mölle (8b) 3. Preis
  • Benjamin Zeh 3. Preis
  • Kolja Kempe (8b) Anerkennung
  • Felix Langguth (8b) Anerkennung
  • Valery Popov (8a) Anerkennung

Weitere drei Schülerinnen und Schüler erhielten 3. Preise oder eine Anerkennung.

Wir gratulieren allen sehr herzlich und freuen uns mit euch, wenn ihr weiterhin Spaß am Lösen der nächsten Aufgaben habt.
Unsere Unterstützung ist euch allen gewiss.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

39 Leute schlagen sich die Nacht um die Ohren…

Trotz aller Widrigkeiten der diesjährigen Durchführung haben sich 39 SchülerInnen der verrückten Aufgabe gestellt, die ganze Nacht zu Knobel und zu Rechnen. Unsere Schüler bewiesen besten mathematischen Humor und starteten unter Namen wie „pq-Formalisten“, „Pythagorasselbande“ oder „Mathematici“. Die Kooperationen der Teams einer selben Jahrgangsstufe in den Runden 1 und 2 mussten auf digitalem Weg erfolgen … und dies funktionierte scheinbar sehr gut. So galt es erst in der dritten Runde „die Ellbogen auszupacken“.

Dabei konnten Siege in der Klassenstufe 9/10 und 11/12 abgeräumt werden. Weitere zwei Podiumsplätze und vier Top-10-Platzierungen gehen ebenfalls ans Martin-Andersen-Nexö Gymnasium. Ein toller Erfolg.

Jahrgangsstufe 7/8
  • Platz 2 – Team „einfach komplizert“ mit Johannes Kröcher, Willi Knöll, Emil Schäfer und Julius Wollrab
  • Platz 6 – Team „Leere Menge“ mit Konstantin Kuntzsch, Dirk Essegern und zwei Schülerinnen
  • Platz 8 – Team „Pythagorasselbande“ mit Tabea Degenhardt, Kolja Kempe, Felix Mölle und Yuqi Feng
  • Platz 9 – Team „Chamäleon“ mit Nelly Oertel, Laura Preußer, Josephine Schubert und Lea Sun
  • Platz 14 – Team „Bahne frei Kartoffelbrei“ mit Carlotta Paul, Anne Müller, Elvira Terne, Lilli Nitzsche
  • Platz 15 – Team „Mathematici“ mit Bryan Reuter, Nathan Richter, Alfred Trobisch und Iain Müller
Jahrgangsstufe 9/10
  • Platz 1 – Team „Könnt ihr Shababs botten anmachen?“ mit Anton Nüske, Maximilian Cremer, Kilian Lamprecht und ein weiterer Schüler
  • Platz 3 – Team „pq-Formalisten“ mit Florian Oertel, Zhibo Zhou, Oscar Walter und Erik Thyzel
  • Platz 4 – Team „Einkaufswagenzurückschieber“ mit Tom Böhle, Alwin Tronicke, Victoria Siebler und Niklas Paul
Jahrgangsstufe 11/12
  • Platz 1 – Team „LogischerTisch“ mit Sebastian Mitte, Johann Kretzschmar und Julius Pätzold

Unseren herzlichsten Glückwunsch an alle teilnehmenden Teams!

Bundeswettbewerb Mathematik 2020

Der Bundeswettbewerb Mathematik 2020 startete Anfang Dezember 2019 mit dem Versand der Ausschreibungsunterlagen an die Schulen. Gleichzeitig wurden die neuen Aufgaben im Internet veröffentlicht. Bundesweit beteiligten sich fast 1.200 Schülerinnen und Schüler an der ersten Runde.

Nun stehen die Preisträger der zweiten Runde fest und wir gratulieren ganz herzlich folgenden Schülern, die jeder einen dritten Preis erhalten haben.

  • Jieoh Ahn Klasse, 8c
  • Julius Pätzold Klasse, 10c
  • Moritz Haubold, Abiturient 2019
  • Johann Kretzschmar, Jg.-stufe 12

Schade, dass es diesmal noch nicht zu einem ersten oder zweiten Preis gereicht hat, aber die Aufgaben sind echt schwierig. Vielleicht ist es auch Ansporn für unsere vielen Talente, sich dieser Herausforderung zu stellen und noch bessere Ergebnisse zu erreichen. Immerhin winkt für erste Preisträger des Wettbewerbs eine Einladung zur feierlichen Preisverleihung und gegebenenfalls nach einer Fachgesprächsrunde die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

Bundeswettbewerb 2020 – Im Schatten der Mathematikolympiade?

Alles andere als ein Schattendasein nimmt der mehrstufige Bundeswettbewerb an der MANOS ein. Traditionell mit sehr interessanten und schwierig zu lösenden Aufgaben konfrontiert, setzen unsere besten Talente ein großes Achtungszeichen bei diesem Wettbewerb, allein 10 von 55 sächsischen Teilnehmern sind MANOSianer und in vielen Wettbewerben unterwegs. Wir freuen uns, dass alle Teilnehmer in diesem Jahr einen Preis in der ersten Runde erhalten haben und somit für die nächste Runde qualifiziert sind. Wir drücken allen die Daumen für bestmögliche Platzierungen und die Chance auf eine Teilnahme an der Endrunde.

  • Jieoh Ahn (Kl. 7c) dritter Preis
  • Maximilian Cremer (Kl. 9a) erster Preis
  • Anton Nüske (Kl. 9a) erster Preis
  • Julius Pätzold (Kl. 9c) erster Preis
  • Sonja Müller (Kl. 10c) erster Preis
  • Pia Hutschenreiter (Jgst. 11) erster Preis
  • Johann Kretzschmar (Jgst. 11) zweiter Preis
  • Moritz Haubold (Jgst. 12) erster Preis
  • Franz Loose (Jgst. 12) erster Preis
  • Tobias Messer (Jgst. 12) erster Preis

Weitere Informationen finden Sie hier (externer Link).

Autor: Dr. H. Wieczoreck