MANOS goes Bolyai 2021

Gestern, am Dienstag 23.2.2021 brachte der Mathe-Mannschaftswettbewerb Bolyai etwas „Normalität“ in den Lockdown-Alltag von 69 Mathe-LZ-SchülerInnen der Klassen 7 bis 10. Gut, normal ist anders, statt zu dritt oder viert an einem Schultisch nach den richtigen Lösungen zu suchen, musste dies online geschehen. Aber alle 18 Teams haben geeignete Kommunikationswege gefunden, und nach dem Testlauf vor einer Woche klappte auch das Hochladen der Lösungen auf die Sekunde genau.

Und die Ergebnisse können sich sehen lassen: 7 der 18 Teams konnten sich unter den besten 6 ihres Jahrgangs in unserem Regionalverband (Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt) platzieren und damit einen Preis erringen. In den Klassenstufen 9 und 10 belegten Teams sogar den ersten Platz. Das Team um Laura Preußer, Martin Trojok, Willi Knöll und Johannes Kröcher dürfen sich nun auf einen (vermutlich digitalen) Ausflug nach Budapest zum Finale freuen.

Wen die Ergebnisse im Detail interessieren, insbesondere auch die Vornamen der Teilnehmer, der findet diese auf der Seite www.bolyaiteam.de.

Autorin: Frau K. Opitz

Mathematikolympiade – 2. Runde wieder eine Erfolgsstory

Die 60. Mathematikolympiade ist dieses Jahr, wie viele andere Wettbewerbe auch, von besonderen Bedingungen geprägt. Leider konnten wir auf Grund logistischer Erfordernisse die 2. Runde nur für 78 Teilnehmer unserer Schule durchführen. Das führte zu weniger Wettbewerbsatmosphäre und auch die traditionelle Auszeichnungsfeier für unsere Preisträger und Delegierte fiel dem Coronavirus zum Opfer. Nichts desto trotz haben alle Teilnehmer gute und sehr gute Ergebnisse erzielt. Natürlich leidet die Vergleichbarkeit mit anderen Jahren, aber insgesamt 18 erste Preisträger, 14 zweite und 19 dritte Preisträger sind ein tolles Ergebnis (Link).

Wir freuen uns sehr, dass sich für die Landesolympiade (3. Runde) 18 Schülerinnen und Schüler qualifizieren konnten. Aber auch diese Runde musste verschoben werden, vom traditionellen Wochenende Ende Februar auf (voraussichtlich) 20. April 2021. Für die dann stattfindende 4-stündige Klausur an der Heimatschule drücken wir allen ganz fest die Daumen. Hoffen wir, dass sich die besten Nachwuchsmathematiker dann wenigstens zur Bundesrunde treffen können.

Autor Dr. H. Wieczoreck

Die Korrespondenzzirkel Mathematik leben, …

…auch wenn schon niemand mehr damit gerechnet hat, die Siegerehrung für die beiden Korrespondenzzirkel Mathe 7 & 8 fand noch im „richtigen“ Kalenderjahr 2020 statt. Genauer gesagt, konnten die Urkunden und Thalia-Gutscheine am letzten Schultag vor dem Lockdown an folgende Schülerinnen und Schüler übergeben werden.

  • Tabea Degenhardt (8b) 1. Preis
  • Martin Trojok (9b) 1. Preis
  • Konstantin Kuntzsch (8b) 2. Preis
  • David Kretzschmar (9c) 2. Preis
  • Yugi Feng (8b) 3. Preis
  • Felix Mölle (8b) 3. Preis
  • Benjamin Zeh 3. Preis
  • Kolja Kempe (8b) Anerkennung
  • Felix Langguth (8b) Anerkennung
  • Valery Popov (8a) Anerkennung

Weitere drei Schülerinnen und Schüler erhielten 3. Preise oder eine Anerkennung.

Wir gratulieren allen sehr herzlich und freuen uns mit euch, wenn ihr weiterhin Spaß am Lösen der nächsten Aufgaben habt.
Unsere Unterstützung ist euch allen gewiss.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

39 Leute schlagen sich die Nacht um die Ohren…

Trotz aller Widrigkeiten der diesjährigen Durchführung haben sich 39 SchülerInnen der verrückten Aufgabe gestellt, die ganze Nacht zu Knobel und zu Rechnen. Unsere Schüler bewiesen besten mathematischen Humor und starteten unter Namen wie „pq-Formalisten“, „Pythagorasselbande“ oder „Mathematici“. Die Kooperationen der Teams einer selben Jahrgangsstufe in den Runden 1 und 2 mussten auf digitalem Weg erfolgen … und dies funktionierte scheinbar sehr gut. So galt es erst in der dritten Runde „die Ellbogen auszupacken“.

Dabei konnten Siege in der Klassenstufe 9/10 und 11/12 abgeräumt werden. Weitere zwei Podiumsplätze und vier Top-10-Platzierungen gehen ebenfalls ans Martin-Andersen-Nexö Gymnasium. Ein toller Erfolg.

Jahrgangsstufe 7/8
  • Platz 2 – Team „einfach komplizert“ mit Johannes Kröcher, Willi Knöll, Emil Schäfer und Julius Wollrab
  • Platz 6 – Team „Leere Menge“ mit Konstantin Kuntzsch, Dirk Essegern und zwei Schülerinnen
  • Platz 8 – Team „Pythagorasselbande“ mit Tabea Degenhardt, Kolja Kempe, Felix Mölle und Yuqi Feng
  • Platz 9 – Team „Chamäleon“ mit Nelly Oertel, Laura Preußer, Josephine Schubert und Lea Sun
  • Platz 14 – Team „Bahne frei Kartoffelbrei“ mit Carlotta Paul, Anne Müller, Elvira Terne, Lilli Nitzsche
  • Platz 15 – Team „Mathematici“ mit Bryan Reuter, Nathan Richter, Alfred Trobisch und Iain Müller
Jahrgangsstufe 9/10
  • Platz 1 – Team „Könnt ihr Shababs botten anmachen?“ mit Anton Nüske, Maximilian Cremer, Kilian Lamprecht und ein weiterer Schüler
  • Platz 3 – Team „pq-Formalisten“ mit Florian Oertel, Zhibo Zhou, Oscar Walter und Erik Thyzel
  • Platz 4 – Team „Einkaufswagenzurückschieber“ mit Tom Böhle, Alwin Tronicke, Victoria Siebler und Niklas Paul
Jahrgangsstufe 11/12
  • Platz 1 – Team „LogischerTisch“ mit Sebastian Mitte, Johann Kretzschmar und Julius Pätzold

Unseren herzlichsten Glückwunsch an alle teilnehmenden Teams!

Das goldene Gummibärchen geht an …

Donnerstag, 12.11.2020 – 16.00 Uhr:

Coronagerecht online startet die diesjährige Preisverleihung des Hans-Riegel-Fachpreises.

Dr. Hans Riegel, ehemaliger Mitinhaber der HARIBO-Unternehmensgruppe, ist Gründer der gleichnamigen Stiftung in Deutschland, die exzellente wissenschaftliche Arbeiten von SchülerInnen der gymnasialen Oberstufe mit gut dotierten Preisen ehrt.

600, 400 und 200 € je nach Platzierung kommen dem „goldenen Gummibärchen“ schon ziemlich nahe 🙂 und auch die Schulen der Erstplatzierten dürfen sich freuen über Sachpreise zur Unterstützung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts im Wert von jeweils ca. 250 €.

Auch in diesem Jahr darf die MANOS-Schulgemeinschaft wieder jubeln.

Wir gratulieren unseren PreisträgerInnen auf das Herzlichste!

im Fachbereich Biologie

  • Floria Thömel mit einem 1. Preis

im Fachbereich Geografie

  • Tim Schwarzbach mit einem 1. Preis
  • Paul Opitz mit einem 2. Preis

im Fachbereich Physik

  • Johann Kretzschmar mit einem 1. Preis

Geehrt wurden Sie und alle anderen Ausgezeichneten durch Herrn Prof. Gerlach, Prorektor Bildung der TU Dresden und Förderer unserer Schule, Herrn Peter Laffin, Projektleiter bei der Dr. Hans Riegel-Stiftung, die Juroren der einzelnen Fachbereiche sowie Frau Dr. J. Hahn, Projektleiterin an der TU Dresden und bravouröse „Managerin“ der online-Preisverleihung.

Also 11. KlässlerInnen – die Messlatte ist gelegt: 2021 seid ihr dran!

Autorin: Frau Gosdschick

 

Sieg beim Mannschaftswettbewerb Mathematik Kl. 9

Starke Leistungen haben die beiden MANOS-Teams am 10. März 2020 in Magdeburg abgeliefert. Im Teilnehmerfeld der 15 Mannschaften zeigten sie eindrucksvoll, wie viel sie mathematisch und in Bezug auf Teamwork drauf haben.

Unser Team mit Anton Nüske, Julius Pätzold und Maximilian Cremer belegte mit voller Punktzahl Platz 1. Unser zweites Team mit Sofie Böhme, Alwin Tronicke und Tom Böhle erreichte immerhin den 9. Platz.

Gratulation zu diesen hervorragenden Resultaten!

Autor: Herr Gürtler

Großer Erfolg bei Jugend forscht 2020

Tolle Erfolge konnten unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ Dresden und Ostsachsen am 6. Februar 2020 im Weißeritzgymnasium Freital erzielen. Von diesmal nur sechs zum Landeswettbewerb weiterdelegierten Arbeiten stammt die Hälfte von unseren Schülern!

  • Nora Nüske (Jgst. 12) wurde mit ihrer Arbeit „Untersuchung von Flammenschutzmitteln auf der Basis von Eichenrinde“ Regionalsieger im Fachgebiet Arbeitswelt.
  • Mit seiner Arbeit zum Thema „Untersuchungen zur Streifenwanze Graphosoma italicum MUELLER errang Julian Großmann (Jgst. 12) im Fachgebiet Biologie den Regionalsieg.
  • „3-D-Lokalisierung nicht-motorisierter Verkehrsteilnehmer mittels Computer Stereo Vision“ ist der Name der Arbeit von Peter Haiduk (Jgst. 12), mit der er im teilnehmerstärksten Fachgebiet, der Technik, siegte.

Am 2./3. April werden Nora, Julian und Peter ihre Arbeit beim Landeswettbewerb im Dresdner Rathaus präsentieren und kämpfen mit den Mitbewerbern aus Leipzig/Nordsachsen und Chemnitz/Westsachsen um den 1. Platz, der die Delegierung zum Bundeswettbewerb im Mai 2020 in Bremen bedeutet.

Auch unsere anderen Schülerinnen und Schüler waren sehr erfolgreich:

  • Mit ihrem „Wärmeleittester“ haben Philipp Mayer und Tom Seidel (Klasse 7) den 3. Platz im Fachgebiet Technik in der Kategorie „Schüler experimentieren“ erreicht. (In dieser Kategorie treten 10- bis 14-jährige Schüler an.)

Jeweils den 2. Platz in ihrer Kategorie errangen:

  • Valentin Leupolt (Jgst. 12) im Fachgebiet Arbeitswelt für seine Arbeit „Abwasserreinigung durch Mikroalgen“
  • Lea Nicolas (Jgst. 12) im Fachgebiet Physik mit ihrer Arbeit „How to build organic solar cells“
  • Noah Rullmann (Jgst. 12) im Fachgebiet Technik mit der Arbeit „Entwickeln, Implementieren und Testen alternativer Düsenformen für den FDM-3D-Druck“

Der jeweils 3. Platz konnte an diese Schüler vergeben werden:

  • Franz Loose (Jgst. 12) im Fachgebiet Physik mit der Arbeit zur „Herstellung biologisch abbaubarer Feldeffekttransistoren“
  • Fabian Babucke (Jgst. 12) im Fachgebiet Technik mit seiner Arbeit „Entwicklung und Simulation einer Patchantenne für das WLAN-Band (2.4 GHz – 2.5 GHz)“

Konrad Rottscholl (Jgst. 12) trat im Fachgebiet Technik mit einem selbst gebauten Gitarrenmodell zur „Untersuchung des Einflusses des Tonabnehmers auf den Klang einer elektrischen Gitarre“ an und erhielt den Sonderpreis „Hören, Akustik und Lärm“.

Weitere Teilnehmer waren Christoph Belger (Jgst. 12) im Fachgebiet Biologie mit seiner Arbeit „Aufbau eines Experimentes zur Messung des  Wachstums einer Phytoplanktonpopulation“ sowie Valery Popov, Janek Renger und Cornelius Paul (Klasse 7) im Bereich „Schüler experimentieren“ (Technik) mit ihrem „Modell Passivhaus“.
Wir freuen uns über die so zahlreichen Teilnehmer und diese Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler. Den Weiterdelegierten wünschen wir maximale Erfolge beim Landeswettbewerb im April 2020.

Autor: Herr Schäfer

Sächsischer Informatikwettbewerb

In diesem Schuljahr nahmen 54 Schüler unserer Schule an der ersten Stufe des Sächsischen Informatikwettbewerbs teil. Folgende Schüler belegten dabei die vorderen Plätze:

  • 1. Platz 5c Jonathan Obendorf
  • 1. Platz 6* Titus
  • 3. Platz 6a Leonhard Preußer
  • 1. Platz 7c Jieoh Ahn
  • 2. Platz 7b Konstantin Kuntzsch
  • 3. Platz 8b Alexander Domnick
  • 1. Platz 10c Christian Hertel
  • 2. Platz 10b David Himmelstoß
  • 3. Platz 9c Julius Pätzold
  • 1. Platz 11 Sebastian Mitte
  • 1. Platz 12 Peter Haiduk
  • 3. Platz 11 Tom Kasper

Herzlichen Glückwunsch zu den herausragenden Leistungen. Insgesamt wurden 11 unserer Schüler zum Landeswettbewerb delegiert. Wir wünschen wir viel Erfolg und gutes Gelingen!

Die Fachkonferenz Informatik

Autor: P. Ehrlich

Mannschaftswettbewerb Physik der 10. Klassen


Ein echtes Siegerteam die drei – Sonja Müller, Nico Enghardt und Frieder Petzold. Denn wie auch schon im Vorjahr beim geistigen und experimentellen Kräftemessen der 9. Klassen in Jena, konnten sie auch in diesem Jahr gemeinsam einen souveränen Sieg beim Mannschaftswettbewerb der 10. Klassen, der am 22. Januar 2020 am Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt stattfand, für sich und für unsere MANOS verbuchen. Und das alles trotz äußerst knappen Trainings, hektischer Anreise und einer sehr starken Thüringer Konkurrenz mit Heimvorteil.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!

Autor: R. Thoß

Mit der CO2-„Produktion“ von 0,56 Deutschen* zum Sieg

… und zwar zum dritten Mal! Superklasse!

 142 angemeldete Radler(gruppen), d.h. insgesamt 208 aktive Radlerinnen und Radler, haben für unser Stadtradel-Team „MANOS“ erneut den Sieg herausgefahren – als größtes Team im Wettbewerb:

  1. Platz mit 3,2 % der Gesamtleistung Dresdens bzw. 43.651 km!

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank an alle Radlerinnen und Radler!

Am Montag, dem 02.12.2019, fand im Rathaus die Abschlussveranstaltung des diesjährigen Stadtradelns statt und wir konnten unseren Preis entgegennehmen.

Ok – für die Fahrradreparaturstation (einem Vorschlag auf die Frage: Wofür wollen das Geld ausgeben?) müssten wir noch sieben Mal gewinnen.

Wobei – wer hindert uns eigentlich daran!

Also ölt schon mal die Ketten und stählt die Waden, damit ihr auch 2020 wieder kräftig in die Pedale treten könnt:

zum 10. „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“ in Dresden vom 29. Juni bis 19. Juli 2020.

Wenn jeder Aktive diesen Jahres im nächsten Jahr mindestens einen zweiten mitzieht, klappt´s garantiert mit Sieg Nr. 4!

euer Team-Kapitän St. Gosdschick

* Statistisch gesehen verursacht jeder Deutsche ca. 11 Tonnen CO2 pro Jahr. Unsere Radelleistung entspricht einer Einsparung von 6,2 Tonnen.