Mathematikolympiade – 2. Runde wieder eine Erfolgsstory

Die 60. Mathematikolympiade ist dieses Jahr, wie viele andere Wettbewerbe auch, von besonderen Bedingungen geprägt. Leider konnten wir auf Grund logistischer Erfordernisse die 2. Runde nur für 78 Teilnehmer unserer Schule durchführen. Das führte zu weniger Wettbewerbsatmosphäre und auch die traditionelle Auszeichnungsfeier für unsere Preisträger und Delegierte fiel dem Coronavirus zum Opfer. Nichts desto trotz haben alle Teilnehmer gute und sehr gute Ergebnisse erzielt. Natürlich leidet die Vergleichbarkeit mit anderen Jahren, aber insgesamt 18 erste Preisträger, 14 zweite und 19 dritte Preisträger sind ein tolles Ergebnis (Link).

Wir freuen uns sehr, dass sich für die Landesolympiade (3. Runde) 18 Schülerinnen und Schüler qualifizieren konnten. Aber auch diese Runde musste verschoben werden, vom traditionellen Wochenende Ende Februar auf (voraussichtlich) 20. April 2021. Für die dann stattfindende 4-stündige Klausur an der Heimatschule drücken wir allen ganz fest die Daumen. Hoffen wir, dass sich die besten Nachwuchsmathematiker dann wenigstens zur Bundesrunde treffen können.

Autor Dr. H. Wieczoreck

Auszeichnung der 2. Runde der MatheOlympide

Traditionell fand die Auszeichnungsveranstaltung in der Aula unseres ehrwürdigen Schulgebäudes statt. Der bis zum letzten Platz gefüllte Saal lauschte – ebenfalls Tradition – dem mathematischen Vortrag Dr. Wieczorecks. Wieder gelang es ihm Schüler von klein bis groß auf eine Reise durch die Mathematik mitzunehmen. Der Titel war dieses Jahr „Brüche im Zahlenmeer“ und die Euler’sche Phi-Funktion. Neben dem vielen innermathematischen Zusammenhängen sollte spätestens nun jedem Schüler klar sein, welche Bedeutung die Primfaktorzerlegung hat.

Vielen Dank für diesen Ausflug in das Reich der Zahlen.

Weiter wurden alle „Medaillengewinner“ der Regionalrunde der Mathematik-Olympiade geehrt.

  • 16 x 1. Platz
  • 28 x 2. Platz
  • 43 x 3. Platz
  • 39 x Anerkennung

Damit steigerten sich die Schüler im Vergleich zum letzten Jahr nochmal. Das sind beeindruckende Ergebnisse, welche uns Lehrer einfach nur stolz auf euch machen.

In den Schülererfolgen findet ihr konkrete Ergebnisse.

Bundeswettbewerb Mathematik 2019

Insgesamt fünf Schülerinnen und Schüler der MANOS haben sich mit Lösungen an
der 2. Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik 2019 beteiligt. Die Erfolge
dabei können sich auch im Bundesmaßstab sehen lassen, wir sind sehr stolz über das Abschneiden bei diesem Wettbewerb. Es wurden je zwei erste und zweite Preise gewonnen, dazu kommt ein dritter Preis. Ella Hutschenreiter (Abiturientin 2018/19) und Johann Kretzschmar (Jahrgangsstufe 11) erkämpften sich erste Preise und freuen sich wie Jakob Trojok (2. Preis) sowie Franz Loose (dritter Preis; beide 12) über eine Einladung zur Auszeichnungsveranstaltung in Jena.
Den beiden Siegern drücken wir die Daumen bei der sogenannten Endrunde, in der während einer fachwissenschaftlichen Gesprächsrunde die endgültigen Sieger des Wettbewerbs ermittelt werden. Es sei angemerkt, dass Bundessieger automatisch für die Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen werden.
Wir drücken ganz fest die Daumen.

Autor: Dr. H. Wieczoreck