BeING Inside 2020 – Schüler vs. Studenten und ein gemeinsames Ziel

Im Frühjahr dieses Jahres musste die Projektwoche BeING Inside 2020 pandemiebedingt ausfallen. Doch es gelang den Organisatoren der Technischen Universität Dresden und den Praxispartnern von DREWAG und ENSO einen neuen Termin im Frühherbst ins Leben zu rufen.

Pia Hutschenreiter, Sebastian Mitte, Marius Mohs, Paul Opitz, Timo Gloaguen, Simon Kurtenbach, Leopold Storm und Philipp Griesbach durften unsere Schule in der Schulwoche vom 12.10.-16.10. vertreten. Sie wurden am ersten Tag mit einem komplexen, realitätsnahen Industrieprojekt konfrontiert und sollten für dieses in nur 5 Tagen ein umfassendes Konzept entwickeln. Da in diesem Jahr die lokalen Energieproduzenten die Schirmherrschaft übernahmen, lautete die Aufgabe:

„Entwicklung eines Konzeptes zur Erzeugung, Speicherung und Nutzung regenerativer Energien in Schulen“

Verteilt auf drei unterschiedliche Teams mit Schülern aus der gesamten Region und in Konkurrenz zu den Studenten der TUD meisterten Sie die Herausforderungen so souverän, dass sowohl die Teamcoaches als auch die promovierten Experten nur staunen konnten. Die Ergebnisse kann man unter folgendem Link einsehen:

BeING Inside 2020 — TU Dresden — TU Dresden (tu-dresden.de)

Für das Jahr 2021 ist eine weitere Projektrunde geplant, in den nächsten Wochen werden dazu wieder einige Schüler der Oberstufe eingeladen. Es wartet eine spannende Zeit in einer einzigartigen Lernumgebung mit vielen neuen Kontakten und einem authentischen Einblick in die Studien- und Arbeitswelt.

Autor: Herr Henneßer

Das goldene Gummibärchen geht an …

Donnerstag, 12.11.2020 – 16.00 Uhr:

Coronagerecht online startet die diesjährige Preisverleihung des Hans-Riegel-Fachpreises.

Dr. Hans Riegel, ehemaliger Mitinhaber der HARIBO-Unternehmensgruppe, ist Gründer der gleichnamigen Stiftung in Deutschland, die exzellente wissenschaftliche Arbeiten von SchülerInnen der gymnasialen Oberstufe mit gut dotierten Preisen ehrt.

600, 400 und 200 € je nach Platzierung kommen dem „goldenen Gummibärchen“ schon ziemlich nahe 🙂 und auch die Schulen der Erstplatzierten dürfen sich freuen über Sachpreise zur Unterstützung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts im Wert von jeweils ca. 250 €.

Auch in diesem Jahr darf die MANOS-Schulgemeinschaft wieder jubeln.

Wir gratulieren unseren PreisträgerInnen auf das Herzlichste!

im Fachbereich Biologie

  • Floria Thömel mit einem 1. Preis

im Fachbereich Geografie

  • Tim Schwarzbach mit einem 1. Preis
  • Paul Opitz mit einem 2. Preis

im Fachbereich Physik

  • Johann Kretzschmar mit einem 1. Preis

Geehrt wurden Sie und alle anderen Ausgezeichneten durch Herrn Prof. Gerlach, Prorektor Bildung der TU Dresden und Förderer unserer Schule, Herrn Peter Laffin, Projektleiter bei der Dr. Hans Riegel-Stiftung, die Juroren der einzelnen Fachbereiche sowie Frau Dr. J. Hahn, Projektleiterin an der TU Dresden und bravouröse „Managerin“ der online-Preisverleihung.

Also 11. KlässlerInnen – die Messlatte ist gelegt: 2021 seid ihr dran!

Autorin: Frau Gosdschick

 

26.3.2020 – Girls‘ Day an der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Die Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Dresden lädt zum Girls‘ Day am 26. März 2020 ein!

Einen Tag lang können interessierte Schülerinnen in spannenden Workshops, Führungen und Mitmachaktionen technische Studiengänge ausprobieren, die ihnen bislang vielleicht noch nicht bekannt waren.

Ihr seid zu folgenden Workshops eingeladen:

Elektrizität sehen, hören und riechen – Elektronische Schaltungen basteln
  • Zielgruppe: 9. bis 12. Klasse (10 Plätze)
  • Zeitraum: 10:00 – 14:30 Uhr
  • Ort: Treffpunkt: Binder-Bau, Foyer | Mommsenstr. 8-10, 01069 Dresden
  • Link zur Anmeldung (externer Link zur TU Dresden)
Taktiles Internet, 5G, Künstliche Intelligenz – welche Möglichkeiten bietet die Digitalisierung?
  • Zielgruppe:  8.-11. Klasse (15 Plätze)
  • Zeitraum: 9:30 – 14:30 Uhr
  • Ort: TU Dresden, Barkhausenbau Foyer EG, Eingang Georg-Schumann-Str. 11, 01187 Dresden
  • Link zur Anmeldung (externer Link zur TU Dresden)
Mit den Augen hören – Kann man Sprache sehen?
  • Zielgruppe:  5. – 6. Klasse (6 Plätze)
  • Zeitraum: 8.30-13.30 Uhr
  • Ort: Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Barkhausen-Bau, TU Dresden, Helmholtzstr. 18
  • Link zur Anmeldung (externer Link zur TU Dresden)

Alle Informationen findet ihr auch nochmal auf dem Informationsblatt (externer Link zur TU Dresden).

 

 

Einladung Abschlussveranstaltung der wissenschaftliche Projektwoche 7/8

Es ist so weit – in der alljährlichen wissenschaftliche Projektwoche werden unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 ihre Ergebnisse an der TU Dresden präsentieren. Neben den Vorträgen der Klassenstufe 7 im Willers-Bau wird es eine Postersession der Achtklässler im Trefftz-Bau auf dem Uni-Campus geben.

Gern laden wir hiermit alle Schüler/innen, Betreuer/innen und Interessierte herzlich ein, an der Veranstaltung am 28.2.2020 teilzunehmen. Die Vorträge beginnen 9:00 Uhr – die Postersession wird um 9:40 Uhr starten.

Wir freuen uns.

Team der Wissenschaftlichen Projektwoche 7/8

… vermutlich sind sie zwischenzeitlich darüber eingeschlafen …

„sie“, das sind Streifenwanzen – konkret Graphosoma italicum MÜLLER. Was die lieben Tierchen allerdings so ermüdet, bleibt das Geheimnis derjenigen, die zu diesjährigen „Wissenschaftlichen Forum“ der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 den Vortrag von Julian Großmann gehört haben.

Er und 14 weitere Schülerinnen und Schüler wurden durch unsere Partner – BASF, „Sachsen – Land der Ingenieure“ und „Silicon Saxony“ ausgezeichnet dafür, dass sie sich ein Jahr lang intensiv mit einer wissenschaftlichen Fragestellung auseinandergesetzt haben und ihre Ergebnisse zum Forum überzeugend präsentieren konnten.

Zu den Ausgezeichneten gehören:

seitens der BASF:

  • Julian Großmann
  • Ilka Jaschinski
  • Noah Rullmann
  • Marsali Schrick
  • Beate Stoppa

seitens „Sachsen – Land er Ingenieure“:

  • Anne Dutschke
  • Peter Haiduk
  • Valentin Leupolt
  • Nora Nüske
  • Sasha Seliger

seitens „Silicon Saxony“:

  • Johann Collard
  • Florian Keller
  • Tobias Messer
  • Lea Nicolas
  • Konrad Rottscholl

Das heißt jetzt allerdings nicht, dass die übrigen 46 „schlechter“ waren: Immerhin gehören „nur“ neun der Ausgezeichneten zu den 15 Schülerinnen und Schüler, die von Herrn Schäfer, unserem schulischen Koordinator für „Jugend forscht“, und Frau Dr. Schwarz; Wettbewerbsleiterin des Regionalwettbewerbes Dresden, auserkoren wurden, eine Empfehlung für die Teilnahme am Wettbewerb ausgesprochen zu bekommen.

Und über das Lob „An das Niveau vieler Präsentationen kommt so mancher unserer Bachelor-Studenten nicht heran!“ von Herrn Dr. Haubold, Vertreter der BASF, dürfen sich alle 61 Elftklässler freuen.

Dieses Lob geht allerdings auch an die vielen Betreuerinnen und Betreuer, die unsere Schülerinnen und Schüler ein Jahr lang geschubst, genervt, fachlich angeleitet, inhaltlich gepuscht haben – und somit einen großen Anteil am Erfolg der Schülerinnen und Schüler haben.

Mit großem persönlichen Engagement betreuen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissenschaftlicher Institute oder von Firmen die „Nachwuchsforscher“ NEBEN ihren alltäglichen beruflichen Anforderungen: HERZLICHEN DANK DAFÜR!

An folgenden Instituten und Unternehmen fanden unsere Schülerinnen und Schüler freundliche Unterstützung:

Technische Universität Dresden (inklusive Universitätsklinikum Carl Gustav Carus)

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Max – Planck – Institute Dresden

Institute der Fraunhofer – Gesellschaft Dresden

Kernkonzept GmbH Dresden

Universität Salzburg

ABX advanced biochemical compounds GmbH Radeberg

Technische Universität – Bergakademie Freiberg

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

DB Netz AG

Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen.

DANKE auch an die Schülerinnen und Schüler für zwei interessante Tage!

Und DANKE auch an alle Kolleginnen und Kollegen, die in den fünf Fachjurys die Vorträge beurteilt haben!

Team „Wissenschaftliche Jahresarbeit“

Vollständiges Podium beim Sächsischen Informatikwettbewerb 2019

Am 22. Juni fand an der TU Dresden die Auszeichnungsveranstaltung des Sächsischen Informatikwettbewerbs statt.
Mit musikalischer Unterstützung wurde diese Veranstaltung von einigen Rednern begleitet. So verdeutlichte Prof. Dr. Aßmann in seinen Worten die Bedeutung dieses Wettbewerbs und der Leidenschaft der Schüler für diese Wissenschaft. Abgerundet wurden diese von einer Videobotschaft der Kanzlerin Angela Merkel, welche sich über die 50 jährige Tradition der Informatik an der TU Dresden bedankte.
Herr Dreske übernahm stellvertretend für den Kultusminister Herrn Piewarz, welcher sich auf einer Klimakonferenz in Leipzig befand. Nachhaltig bleiben seine motivierenden, ehrlichen und besonders persönlichen Worten zu den jungen Informatikern.
Vielen Dank dafür.

Letztlich wurden die jeweils drei besten Grundschüler, Förderschüler, Oberschüler und Gymnasiasten in verschiedenen Jahrgangsstufen geehrt.
Dabei gelang Anton Nüske in der Klassenstufe 7/8 der erste Platz.
Tom Kasper darf sich über einen zweiten Platz in der Klassenstufe 9/10 freuen, während Jieoh Ahn die Bronzemedallie in der Klassenstufe 5/6 erobern konnte.

Vielen Dank an die erfolgreichen Repräsentanten unserer Schule!

Autor: E. Bechstädt

Preisverleihung des Hans-Riegel-Preises 2018

Am 08. November 2018 fand die Preisverleihung des Dr. Hans-Riegel-Fachpreises in Dresden statt. Jährlich werden an verschiedenen Standorten in Deutschland und Österreich die besten wissenschaftlichen Arbeiten in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich mit diesem Fachpreis ausgezeichnet.

Nach dem wissenschaftlichen Forum im Juni wurde uns das Einreichen der wissenschaftlichen Jahresarbeiten ans Herz gelegt. Für vier Schüler der 12. Jahrgangsstufe unserer Schule hat sich die Beteiligung besonders gelohnt, diese wurden am besagten Tag zur Preisverleihung eingeladen. Neben den Grußworten von Vertretern der TU Dresden und der Dr. Hans-Riegel-Stiftung wurden die Preisträger in einer feierlichen Laudatio ausgezeichnet. Natürlich gab es neben einem Preisgeld auch für jeden Haribo. Im Anschluss gab es einen kleinen Imbiss der zum Austausch einlud.

Mehr lesen

Die Wissenschaft, die kein Wissen schafft, ist keine Wissenschaft (Dr. André Brie)

… diesen Gedanken nehmen sich die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums alljährlich zu Herzen, wenn sie sich ein Schuljahr lang – oft mit einem Engagement, das weit über die durchschnittlich vorgesehenen wöchentlichen 90 Minuten hinausgeht – mit einem wissenschaftlichen Thema ihrer Wahl auseinandersetzen.

Am Ende präsentieren sie ihre „Wissenschaftliche Jahresarbeit“ im Rahmen des

Wissenschaftlichen Forums

und beeindrucken Mitschüler, Lehrer und unsere Partner aus dem universitären Bereich und der Industrie, welche die zweitägige Veranstaltung ebenso besuchen wie die Schüler der 9. und 10. Klassen, die selbst bald vor dieser Herausforderung stehen.

Auch in diesem Jahr kämpften sich 63 MANOS-SchülerInnen durch den Dschungel der Fachliteratur, überwanden die Hürden zwischenzeitlicher Misserfolge und erklommen den Gipfel mit Fleiß, Hartnäckigkeit und Enthusiasmus. Mehr lesen

Sieg beim Mannschaftswettbewerb Chemie Klasse 9

Am 1. Juni 2018 richtete die Chemie-Fachschaft bereits zum dritten Mal den Mannschaftswettbewerb Chemie Klasse 9 der Gymnasien mit vertiefter mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausbildung aus.

Die langfristige organisatorische und inhaltliche Vorbereitung der letzten Monate zahlte sich an diesem heißen Frühsommertag aus: 11 Mannschaften (mit je drei Schülerinnen und Schülern) bearbeiteten in 165 min fünf theoretische und eine praktische Aufgabe. Mehr lesen