Rückblick auf die 33. Internationale BiologieOlympiade und Auftakt zur neuen Runde

Neun Schüler und Schülerinnen haben dieses Jahr an der 1. Runde der 33. Internationalen Biologieolympiade teilgenommen. Sie stellten sich spannenden Aufgaben rund um die Aufrechterhaltung der inneren Osmolarität, zur Bedeutung der Enzyme für sämtliche Stoffwechselvorgänge, zur physiologischen Leistung der Lunge und zu Impf- und Teststrategien bei viralen Erkrankungen.

Alexander Domnick, Laura Preußer und Johannes Kröcher (alle Klasse 10) sowie Luise Schlieben, Marek Pompe, Nicolas Enders, Gabriel Muck und Richard Kirsch (Jahrgang 12) konnten sich daraufhin über die Nominierung für die 2. Runde freuen. Nach einem Vorbereitungsseminar mit Unterstützung eines ehemaligen MANOSianers und erfolgreichen IBO-Teilnehmers wurde die zweistündige Klausur am Freitag, den 19.11.2021 geschrieben. Die Aufgaben waren sehr anspruchsvoll und erforderten Kenntnisse, die weit über alles hinausgehen, womit die Schülerinnen und Schüler in der Schule in Kontakt kommen. Deshalb freut es uns um so mehr, dass Marek Pompe, Nicolas Enders und Gabriel Muck unter den besten Teilnehmenden Deutschlands sind und sich für die 3. Runde qualifiziert haben.

Leider fand auch in diesem Jahr die 3. Runde wieder online statt. Die Veranstaltenden gaben sich aber alle Mühe, allen ein tolles Erlebnis zu bereiten und ergänzten die sehr herausfordernden Klausuren durch spannendende Vorbereitungskurse, Abendvorträge, Online-Escape-Rooms und Pizzagutscheine. Auch ohne Qualifizierung für die 4. Runde war dies ein nachhaltiges Erlebnis.

Wir sagen Dankeschön an alle Teilnehmenden für so viel Engagement und Enthusiasmus und motivieren alle Biologie-Begeisterten zur Teilnahme an der neuen IBO-Runde. Die Aufgaben für die 34. IBO bekommt ihr, so bald diese bei uns eingetroffen sind oder unter

https://www.scienceolympiaden.de/ibo/ibo-internationale-biologie-olympiade/aktuelle-runde .

Autoren: Eure Bio-Fachschaft

4. Runde der Internationalen Biologieolympiade

In der Woche vom 24.05.2021-28.05.2021 fand die (leider immer noch digitale) vierte Runde des Auswahlwettbewerbs zur Internationalen Biologieolympiade statt. Wie schon in der dritten Runde wurden die hochinteressanten und herausfordernden Klausuren von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet, auch wenn eine Videokonferenz natürlich kein Ersatz für ein gemeinsames Abendessen sein kann. Wenn ihr noch etwas mehr wissen wollt hier noch die Links zu den Berichten der Veranstalter:

Auch an dieser Stelle möchte ich nochmal allen den Hinweis geben, einfach mal an einer Internationalen Olympiade teilzunehmen. Selbst wenn ihr es nicht in das deutsche Team eurer jeweiligen Olympiade schafft lernt ihr nette Leute kennen und lernt durch die begleitenden Vorträge und die Auswertung der Klausuren viel Neues und Interessantes.

Autor: Tom Kasper

Digitale 3. Runden der Internationalen Olympiaden

Auch in diesem Jahr fanden in der letzten Februarwoche und der ersten Märzwoche die dritten Auswahlrunden der Internationalen BiologieOlympiade (IBO), Internationalen ChemieOlympiade(IChO) und der Internationalen PhysikOlympiade(IPhO) statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie war eine Präsensveranstaltung in Kiel leider nicht möglich. Die Woche wurde stattdessen mit Online-Seminaren, digitalen Klausuren und teilweise sogar Experimentalklausuren gefüllt. Aber auch die wichtigen sozialen Anteile, die sonst ganz nebenbei durch das Zusammensein mit anderem ähnlich interessierten Schülern Zustandekommen, wurden nicht außer Acht gelassen. So rätselten die Teilnehmer aller Olympiaden jeweils in Online Escape Rooms (wirklich sehr empfehlenswert, auch für Freundesgruppen oder zum Beispiel coronagerechte Klassenausflüge) und konnten sich dabei gleich ein wenig besser kennenlernen. Auch wenn solche Angebote oder Abendprogramme über Zoom natürlich kein Ersatz für ein tatsächliches Treffen sind, war es dennoch schön, wenigstens ein wenig Spaß mit den anderen zu haben, statt andauernd Klausuren zu schreiben, in denen die anderen nur Konkurrenten sind.

Alles in allem kann man wohl sagen, dass die Dritten Runden der Internationalen Olympiaden trotz aller Einschränkungen ein großartiges Erlebnis waren. Es lohnt sich also teilzunehmen, selbst wenn (was ich nicht hoffe) wir nächstes Jahr immer noch mit COVID-19 zu kämpfen haben.

Autoren: Tom Kasper, Johann Kretzschmar und Leonhard Kress

IBO 2020 – Wegen Corona eine ungewöhnliche, aber spannende Erfahrung!

Als Ende Februar die Qualifizierten für die 4. Auswahlrunde der Internationalen Biologieolympiade bekanntgegeben wurden, hat wohl keiner geahnt, dass wir uns Ende Mai in einer Videokonferenz statt in Kiel wiedersehen würden. Trotz der ungewöhnlichen Situation hat das IBO-Team keine Mühen gescheut, den 13 Teilnehmenden – darunter Tobias Messer und Ilka Jaschinski von der MANOS – eine möglichst authentische Finalrunde zu ermöglichen. So trafen wir uns virtuell zu Seminaren und Vorträgen sowie natürlich zu den Klausuren, darunter eine vierstündige Theorieklausur, ein Quiz zu den Vorträgen und eine praktische Klausur. Bei dieser ging es nicht, wie sonst bei der IBO üblich, um Botanik, Zoologie oder Biochemie, sondern um Bioinformatik – ein sehr spannendes Themengebiet, dass sich auch vom heimischen Laptop aus bearbeiten lässt. Mithilfe von verschiedenen Onlinetools werteten wir Unterschiede in Gensequenzen aus und erstellten 3D-Modelle von Proteinen.
Am 3.6.2020 fand schließlich die Siegerehrung, natürlich ebenfalls als Videokonferenz, statt. Die vier besten Schüler/innen bilden das Team für die 31. IBO, darunter:

  • Ilka Jaschinski.

Leider kann die internationale Runde nicht wie geplant in Nagasaki (Japan) stattfinden, es soll aber immerhin eine virtuelle „IBO-Challenge“ geben.

Trotz der schwierigen Umstände hat sich die Teilnahme an der IBO auf jeden Fall gelohnt: nicht nur wegen der spannenden und lehrreichen Erfahrungen, sondern auch wegen der Chance, viele andere an biologiebegeisterte Schüler und Betreuer kennenzulernen. Wenn ihr Spaß und Interesse an Biologie habt, dann versucht euch doch mal an den Aufgaben für die 32. IBO in Lissabon (Portugal)!

Autor: Ilka Jaschinski

Ein tolles Ergebnis bei der 2. Runde der IBO

Das gab es noch nie Durch ihre sehr guten Leistungen bei der 2. Runde konnten sich in diesem Jahr fünf Schüler unserer Schule für die 3. Runde der Internationalen Biologie-Olympiade qualifizieren. Dazu gehören u.a. Nora Nüske (Kl. 12), Ilka Jaschinski (Kl. 12), Tobias Messer (Kl. 12) und Tom Kasper (Kl. 11).

Für die 3. Runde in Kiel wünschen wir ihnen viel Erfolg und tolle neue Eindrücke.

Autor: A. Härtel

Internationale Biologieolympiade – Auf zur 2. Runde

Durch großes biologisches Gespür und Fleiß bei der 1. Runde der IBO konnten sich folgende Schülerinnen und Schüler nun für die 2. Runde qualifizieren

Klasse 11:

  • Martha Meyer
  • Floria Thömel
  • Tom Kasper
  • Alexandra Weber

Klasse 12:

  • Ilka Jaschinski
  • Lea Nicolas
  • Nora Nüske

Franz Loose und Tobias Messer qualifizierten sich durch ihre sehr erfolgreiche Teilnahme in anderen internationalen Wettbewerben automatisch für diese 2. Runde.

Wir wünsche allen für diese Klausurrunde viel Erfolg.

Die Biologie-Fachschaft

Internationale BiologieOlympiade

Beim Auswahlverfahren zur 29. Internationalen BiologieOlympiade haben sich folgende Schüler der MANOS für die 2. Runde qualifiziert:
Luisa Kollatz, Fabian Winkler (beide Kl. 11), My Dang Thi, Anastasia Vöhringer, Selina Richter, Karl Kühne, Johannes Ruf und Hannes Schmidt (alle Kl. 12).
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Internationale BiologieOlympiade

Bei der 24. Internationalen BiologieOlympiade, die vom 14. – 21. Juli 2013 in Bern stattfand, hat sich Patricia Scholz eine Goldmedaille erkämpft. Das vierköpfige deutsche Team belegte dabei mit insgesamt 3 Gold- und 1 Silbermedaille in der Nationenwertung einen unglaublichen dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch zu dieser grandiosen Leistung!

Internationale BiologieOlympiade

Patricia Scholz (Kl. 12) hat sich erfolgreich in Kiel in der 4. Runde der 24. IBO durchgesetzt. Sie vertritt mit drei weiteren Schülern Deutschland bei dem im Juli stattfindenden internationalen Vergleich in Bern. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung! Wir drücken die Daumen für das deutsche Nationalteam!