9. Sächsische Physikolympiade – 2. Runde

In Klassenstufe 6 standen Paula Kipf und Daniel Dohndorf zusammen auf dem Siegertreppchen. Gregor Salchert und Klara Knupfer belegten je einen 2. Platz. Einen der 3. Plätze belegte Julius Schreiber.

Zur Landesolymiade wurden delegiert:
Klassenstufe 7: Angelika Seidl, Robert Mörseburg, Jörn Bannies, Nils Berndt, Anne Sauermann.
Klassenstufe 8: Jonas Schadt, Georg Krause.
Klassenstufe 9: Dang-Khoa Pham, Hoàng Lê, Bilgin Osmanodja, Hagen Schmidtchen, Tim Hutschenreiter.
Klassenstufe 10: Albrecht Michler, Clemens Holzapfel, Thomas Lange.
Lisa Sauermann wurde in Klassenstufe 9 Siegerin, verzichtete aber auf einen Start bei der Landesolympiade.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen hervorragenden Leistungen!!!

Schülererfolge

Lisa und Tim Hutschenreiter (Kl. 11 und Kl. 9) haben jeweils einen dritten Preis beim „Digitalen Adventskalender 2007“ gewonnen und nehmen deshalb an einem Schülerworkshop des DFG-Forschungszentrums „MATHEON“ teil (https://www.matheon.de/).

Lisa Hutschenreiter wurde außerdem zur 3. Runde der Internationalen Physikolympiade eingeladen.

Alexander Mörseburg (Kl. 12) hat erfolgreich an der 2. Runde der Internationalen Biologieolympiade teilgenommen und die nächste Runde nur knapp verpasst.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

Am Anfang war Unordnung

P. Häussler, der im Institut für Physik der Technischen Universität Chemnitz tätig ist, beginnt am 5.10. die Vorlesungsreihe an der MANOS mit dem Thema: „Am Anfang war Unordnung… – Prinzip der Strukturenbildung“. Falls ihr mehr darüber wissen wollt, müsst ihr einfach auf die Kretschmerstraße ins Physikzimmer gehen, natürlich schön pünktlich um 13:30 Uhr, und euch einen schönen Platz zum zuhören suchen. Es lohnt sich.

5. Sächsische PhysikOlympiade 2003/04 – 2. Stufe

Unter der Federführung von Herrn Goldberg und Herrn Westphal fand am 11. März 2004 im Treffz–Bau der TU Dresden die 2. Runde der 5. Sächsischen PhysikOlympiade statt. Zunächst galt es, die Anforderungen der Klausur zu meistern. Dann schwitzten die Korrektoren, während die Olympioniken gespannt den Experimentalvortrag von Herrn Dr. Willelmer verfolgten. An dieser Stelle nun der besondere Dank der Organisatoren an: Herrn Dr. Willelmer für seinen Vortrag, die Schüler der 11. und 12. Klassen, Kollegen und ehemalige Kollegen unseres Gymnasiums, die den Berg der Korrekturen bewältigen halfen, und an die Lehrer anderer Gymnasien, die nicht nur die Schüler ihrer Schulen zur Olympiade begleiteten, sondern ebenfalls beim Korrigieren halfen.

Mehr lesen