Fleiß und Lorbeeren beim Bundeswettbewerb

Wahrscheinlich hatte die Schulabstinenz während der Coronamaßnahmen im Winter 2021 auch ihr Gutes. Jedenfalls fanden so viele Schülerinnen und Schüler wie noch nie Zeit und Lust, sich am Bundeswettbewerb Mathematik mit eigenen Lösungen zu beteiligen.

Der Erfolg kann sich mehr als sehen lassen. Die zu lösenden Aufgaben waren sehr vielfältig, von Zahlentheorie über Geometrie bis hin zur Kombinatorik war für jeden etwas dabei. Wir dürfen zu folgenden Ergebnissen gratulieren und wünschen für die zweite Runde viel Erfolg.

Die Sieger der zweiten Runde werden regelmäßig zu einem Allround-Seminar eingeladen und haben dabei die Chance, einen Platz in der Studienstiftung des deutschen Volkes zu erhalten.

Erste Preise haben „errechnet“:
Jieoh Anh (Kl. 8), Maximilian Cremer, Anton Nüske, Julius Pätzold, (alle Kl. 10), Johann Kretzschmar (Jg. 12)

Über zweite Preise dürfen sich freuen:
Johannes Kröcher, Martin Trojok (beide Kl. 9), Timo Gloaguen, Hannah Rothe (beide Jg. 12)

Aber auch die Anerkennungsurkunde zeugt von hohem mathematischen Talent:
David Kretzschmar (Kl. 9), Richard Kirsch, Gabriel Muck, Sonja Müller, Frieder Petzold (alle Jg. 11)

Damit sind wir als MANOS sehr breit über alle relevanten Klassenstufen aufgestellt und dürfen uns sicher über viele Unterrichtsimpulse freuen.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

3. Runde der Mathe-Olympiade

Mit großer Freude dürfen wir melden, dass unsere Schülerinnen und Schüler bei der 3. Runde der Mathe-Olympiade glänzen konnten. Nach der Durchführung Mitte April verging einige Zeit, bis wir die entsprechenden Ergebnisse erhielten. Die Vertreter der 6. (als Frühstarter) bis zur 12. Klassenstufe konnten insgesamt

  • 3 x Platz 1
    (Jieoh Ahn, Anton Nüske, Johann Kretzschmar)
  • 5 x Platz 2,
    (Patrick Sinde, Tabea Degenhardt, Konstantin Kuntzsch, Julius Wollrab, Maximilian Cremer)
  • 5 x Platz 3 sowie
    (Oliver Eckstädt, Yuqi Feng, Kolja Kempe, Johannes Kröcher, Julius Pätzold)
  • 3 Anerkennungen
    (Christoph Sachse, Alina Kuß, Frieder Petzold)

einstreichen. Bei 19 Teilnehmern ist dies ein herausragendes Ergebnis.

Wir wünschen den delegierten für die nächste Runde maximale Erfolge.