Die Wissenschaft, die kein Wissen schafft, ist keine Wissenschaft (Dr. André Brie)

… diesen Gedanken nehmen sich die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums alljährlich zu Herzen, wenn sie sich ein Schuljahr lang – oft mit einem Engagement, das weit über die durchschnittlich vorgesehenen wöchentlichen 90 Minuten hinausgeht – mit einem wissenschaftlichen Thema ihrer Wahl auseinandersetzen.

Am Ende präsentieren sie ihre „Wissenschaftliche Jahresarbeit“ im Rahmen des

Wissenschaftlichen Forums

und beeindrucken Mitschüler, Lehrer und unsere Partner aus dem universitären Bereich und der Industrie, welche die zweitägige Veranstaltung ebenso besuchen wie die Schüler der 9. und 10. Klassen, die selbst bald vor dieser Herausforderung stehen.

Auch in diesem Jahr kämpften sich 63 MANOS-SchülerInnen durch den Dschungel der Fachliteratur, überwanden die Hürden zwischenzeitlicher Misserfolge und erklommen den Gipfel mit Fleiß, Hartnäckigkeit und Enthusiasmus. Mehr lesen

Wissenschaftliches Forum 2017 – Keinesfalls nur „Kaffeeträger“ …

waren 61 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Schuljahres 2017/18, welche an wissenschaftlichen Einrichtungen Dresdens ein Jahr lang ihre „Wissenschaftlichen Jahresarbeiten“ erstellten.

– Engagierte Schüler und engagierte Betreuer –

daraus resultieren hervorragende Ergebnisse, Mehr lesen

Wissenschaftliches Forum

Am 06. und 07.07.2015 verteidigten die Schüler der Jahrgangsstufe 11 ihre wissenschaftlichen Projektarbeiten im Rahmen des wissenschaftlichen Forums. Unterstützt wurden die Jurys dabei von Vertretern unserer Partner Stiftung „Sachsen . Land der Ingenieure“ und Silicon Saxony e. V., Frau Dr. Nitzsche und Herrn Brünning, die einige der besten Vorträge auszeichneten.
Von Silicon Saxony e. V. wurden prämiert: Julius Beck, Benno Fünfstück, Philipp Hänicke, Felix Kunzmann und Constantin Schwetlick.
Von der Stiftung „Sachsen . Land der Ingenieure“ wurden prämiert: Jalell Fobugwe, Arved Gaber, Lucas Hübner, Jonas Liebsch und Gregor Römmermann.
Herzlichen Glückwunsch!

Wissenschaftliches Forum der Klassenstufe 11

Am 04. und 05.07.2011 verteidigten die Schüler der Klassenstufe 11 im Rahmen des Wissenschaftlichen Forums ihre in diesem Schuljahr angefertigten wissenschaftlichen Arbeiten. Durch die Stiftung „Sachsen . Land der Ingenieure“ und den Branchenverband Silicon Saxony wurden Georg Krause, Daniel Böhme, Axel Frotscher, Shouryya Ray und Max Lodel sowie Carolin Werner, Diana Schoch und Paul Pfitzner für ihre hervorragende Arbeiten ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Wissenschaftliches Forum der Jahrgangsstufe 11

Das wissenschaftliche Forum am 21. und 22.06.2010 war für die Schüler der Jahrgangsstufe 11 der letzte Höhepunkt ihrer vertieften Ausbildung vor den Abiturprüfungen im kommenden Jahr.

An den zwei Tagen präsentierten sie ihre wissenschaftlichen Projektarbeiten, die sie im Laufe des Jahres in Kooperation mit Wissenschaftlern der TU Dresden und der Region angefertigt haben.

Unterstützt beim Anfertigen ihrer wissenschaftlichen Projektarbeit wurden die Schüler dabei von Frau Dr. Morgenstern und Frau Dr. Abdel-Haq von der TU Dresden durch eine Lehrveranstaltungsreihe zur „Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens“. Als Anerkennung für die aktive Teilnahme an dieser Veranstaltungsreihe erhielten die Schüler, die alle „Meilensteine“ nachweisen konnten, ein Zertifikat des Rektors der TU Dresden.

In einer zwanzigminütigen Präsentation vor Schülern der Klassen 9 und 10, Lehrern der Schule, ihren wissenschaftlichen Betreuern und weiteren Gästen stellten die „Nachwuchswissenschaftler“ die Ergebnisse ihrer einjährigen Forschungsarbeit einer Jury vor.

Herr Brüning als Vertreter von Silicon Saxony sowie Frau Dr. Nietzsche und Herr Zaborowski von der Stiftung „Sachsen – Land der Ingenieure“ nahmen an den Jurys teil und waren von den gezeigten Leistungen beeindruckt. Ihr Engagement beim wissenschaftlichen Forum zeigt uns, dass dieser Bestandteil der vertieften Ausbildung am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium die Neugier von Industrie und Wirtschaft an unseren zukünftigen Abiturienten weckt. Lisa Sauermann, Jan Philpp Kupke, Hoâng Lê, Martin Lindner und Wilhelm Seidemann werden als besondere Auszeichnung darüber hinaus von der Stiftung „Sachsen – Land der Ingenieure“ und der Ingenieurkammer Sachsen bei der Weiterführung ihrer Arbeiten zu einer Besonderen Lernleistung materiell unterstützt.