Wissenschaftliche Projektwoche 7/8 – „25 Jahre Tradition – und alles anders“

Traditionell findet in der ersten Woche nach den Winterferien die Wissenschaftliche Projektwoche für unsere Schüler:innen der Jahrgangsstufen 7 und 8 statt.

Wieder haben unsere Betreuer:innen Projekte initiiert, welche von Engagement und Herzblut zeugen. So wurde es unseren Nachwuchswissenschaftler:innen vereinfacht, sich in die gestellten Aufgaben hineinzuversetzen und nach Lösungen zu suchen. Gleichzeitig das Gefühl zu haben mit Berufswissenschaftler:innen daran zu arbeiten, versetzte unsere Schüler:innen mit Stolz.

Nach vier Tagen harter Arbeit stand der Präsentationstag an, welcher dieses Jahr nicht auf dem Gelände der TU Dresden stattfinden konnte. So fanden die Vorträge der Klassenstufe 7 in sechs verschiedenen Räumen statt. Jurys prämierten im Rahmen der Abschlussveranstaltung den jeweils besten Vortrag des Raumes. Folgende Schülergruppen durften sich über eine Auszeichnung freuen:

  • Arved Räbiger, Paul Einhart und Leopold Schuster
  • Elise Wagner und eine weitere Schülerin
  • Christina Kögler und Lilu Scheithauer
  • Mattes Beernink und zwei weiteree Schüler
  • Cornelius Böttger und ein weiterer Schüler
  • Pia Müller und Alexandra Göbner

Die Postersession der Klassenstufe 8 wurde in der Aula unserer Schule durchgeführt. An 30 verschiedenen Ständen stellten die Schüler:innengruppen ihre Arbeit an ihrem ausgearbeiteten A0-Plakat vor. Die sechs Jurys durften jeweils ein Team für die Finalrunde nominieren, welche im Anschluss per Videokonferenz in die Aula und in die Vortragsräume der Klassenstufe 7 via live-Stream übertragen wurde.
Ausgewählte Jurymitglieder legten unter diesen sechs Vorträgen die besten drei fest:

  • Platz 1: Luise Hempel und Lenore Matassini
  • Platz 2: Luna Dabbagh und Celine Hinrichs
  • Platz 3: Lynes Kelsch, Bassam Hamdan und Julius Babies

Erstmals wurde in diesem Jahr ein Schülerpreis vergeben. Die Schüler:innen der Jahrgangsstufe 7 durften den besten Vortrag unter den sechs Finalist:innen der Achtklässler:innen wählen. Diesen Preis konnten Luna Dabbagh und Celine Hinrichs ergattern.

Vielen Dank allen Betreuer:innen, Schüler:innen und Lehrer:innen für den reibungslosen Ablauf an diesem Tag.

Ein weiterer Dank gilt der Fördergemeinschaft des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums Dresden, welche die Preise für die Jahrgangsstufe 7 sowie den Schülerpreis sponserten.

Einen herzlichen Dank an die Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e.V., welche die Finanzierung der Plakate und Prämierung der Jahrgangsstufe 8 übernahmen.

Autor: Team Wissenschaftliche Projektwoche 7/8

Wissenschaftliche Projektwoche 7/8 – 2020

Die ersten Planungen zur wissenschaftlichen Projektwoche 2020 sind im Gange. Für einige von euch ist dies Neuland – für einige eine weitere spannende Erfahrung. Um euch dieses Erlebnis ein wenig näher zu bringen, haben wir ein Interview mit einem Schüler der 9. Klassenstufe durchgeführt. Lest selbst:

 

 

Als Schüler der 9. Jahrgangsstufe hast du bisher an zwei Durchläufen der wissenschaftlichen Projektwoche teilgenommen. Welche Projekte hast du dabei bearbeitet?

Schüler: In der 7. Klasse habe ich an dem Thema „Ladestrategien für elektrische Busse und Bahnen auf nicht elektrifizierten Strecken“ bei den Verkehrswissenschaften gearbeitet und in der 8. Klasse habe ich mich mit den „Kürzesten Wegen in Graphen“ in der Mathematik beschäftigt.

 

Diese Art des Unterrichts ist nun wahrlich unüblich. Was zeichnet in deinen Augen die wissenschaftliche Projektwoche aus?

Schüler: Die wissenschaftliche Projektwoche ist geprägt von Stolz, Selbstbewusstsein, neuen Erfahrungen und dem Unterbewusstsein, dass man auf dem Campus der TU Dresden „arbeitet“, was wahrlich nicht jedem Schüler gewährt werden kann.

Mehr lesen