2. Platz beim Mannschaftswettbewerb Physik Klasse 9

Am 01.06.2018 haben die drei Schüler Johann Kretzschmar, Paul Opitz und Ramon Wiemer beim Mannschaftswettbewerb Physik in Leipzig den 2. Platz errungen. Mit 17 Teams war das Teilnehmerfeld überraschend breit aufgestellt. Den ersten Platz in diesem knappen Wettkampf belegte Erfurt und einen dritten Platz errang die Mannschaft aus Meißen.

Das Experiment dieses Jahr hat für Aufsehen gesorgt!

Einige Teams schafften es mittels Kurzschluss die angeschlossene Batterie zur Explosion zu bringen und so einen Feueralarm auszulösen, der für einige Verwirrung sorgte. Der Wettbewerb wurde dennoch fortgesetzt. Zum Abschluss gab es wie versprochen Thüringer Bratwurst, bevor alle in Flucht vor dem herannahenden Gewitter in Richtung Bahn eilten.

49. Internationale PhysikOlympiade – Pressemitteilung

Pressemitteilung des Leibnitz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik über die 4. Runde der Internationalen PhysikOlympiade, welche für Wilhelm Hohlfeld in einer Qualifikation für die Weltmeisterschaft endete.

Vom 26. bis zum 31. Mai 2018 traten die 15 besten Physikschülerinnen und -schüler Deutschlands zur Finalrunde der PhysikOlympiade in Deutschland an. Im Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven absolvierten sie verschiedene Klausuren mit kniffligen theoretischen und experimentellen Aufgaben aus allen Bereichen der Physik. Fünf Teilnehmende beeindruckten die Jury mit besonders guten Lösungen. Diese Physikgenies vertreten Deutschland im Juli 2018 bei der Internationalen PhysikOlympiade in Lissabon, Portugal zu der Delegationen aus gut 90 Ländern  erwartet werden …

Hier können Sie die vollständige Pressemitteilung lesen (pdf).

Jugend forscht – Bundesfinale 2018

Konstantin Urban und Vincent Voigtländer hatten sich über den Regional- und Landeswettbewerb für den 53. Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ qualifiziert, der vom 24. bis 27.05.2018 in Darmstadt – mit der Firma Merck als Gastgeber – ausgerichtet wurde.

Unsere beiden Schüler gehörten zu den fünf sächsischen und deutschlandweit 182 Teilnehmern, die es aus den angetretenen 12069 Teilnehmern der über 100 deutschen Regionalrunden Mehr lesen

Sportfest 2018

Am 09. Mai fand wieder unser alljährliches Sportfest statt. Dabei übten die Klassen 5 und 6 verschiedene Mannschaftssportarten wie Basketball, Zweifelderball und Staffellauf aus. Für die 8. Klasse war MANYO angesagt, in der verschiedene Sportarten aus Alaska ausprobiert werden konnten. Im Großen Garten übten sich die 9. Klassen im Orientierungslauf und die Zehnten spielten Ultimate Frisbee.

Bei den fünften und sechsten Klassen konnten die 5a und 6a als Klassensieger bei Korbwürfen und Staffellauf hervorgehen. Die 5b und 6b waren im Zweifelderball erfolgreich.

Die 8.Klässler haben sich auch in diesem Jahr wieder den Aufgaben des MANYO-Wettbewerbs aus Alaska gestellt. Bei den Mädchen hat sich dabei Miriam aus der 8b am besten geschlagen, am zweitbesten Maximiliane aus der 8c und Anna aus der 8b konnte auch noch das Treppchen erreichen. Bei den Jungen erreichte Hannes aus der 8a die meisten Punkte, Timo aus der 8b die zweitmeisten und Sascha aus der 8c erreichte den 3. Platz. Insgesamt hat sich die 8a in der Klassenwertung den ersten Platz erkämpft.

Alle 9. Klassen trafen sich dieses Jahr wieder zum Orientierungslauf im Großen Garten.

Mehr lesen

Adam-Ries-Wettbewerb 2018

Am 20./21.04. fand die 2.Runde des alljährlichen Adam-Ries-Wettbewerbs in Annaberg-Buchholz statt. Dabei handelt es sich um einen mathematischen Wettbewerb der 5.Klassen. Nach der 1.Runde hatten sich Jieoh Ahn und Richard Schmidt für die 2.Runde qualifiziert. Mit einem 1.Preis für Jieoh Ahn und einen 2.Preis für Richard Schmidt konnten sich die beiden auch für die 3.Runde (länderübergreifend – Bayern, Thüringen, Sachsen, Tschechien) qualifizieren. Wir bedanken uns bei Hr. Schmidt für die Begleitung der Schüler.

Mannschaftswettbewerb Mathematik Klasse 11

Am Mannschaftswettbewerb Mathe 11 am W.-Heisenberg-Gymnasium Riesa nahmen am Donnerstag, 12.04.18 insgesamt neun Mannschaften teil. Darunter waren die Siegermannschaft vom Wilhelm-Ostwald-Gymnasium Leipzig und unseren beiden Teams. Die Aufgaben haben die Gastgeber recht vielfältig und anspruchsvoll ausgearbeitet, dies zeigte sich auch in den „heftigen“ Diskussionen der korrigierenden Lehrer.

Unser Team 2 bildeten Emily Poelders, Paul Janicke und Ricardo Reinke und kam mit den drei Aufgaben einen kleinen Tick besser zurecht als unser Team 1. Im Team 1 lösten die Aufgaben Ella Hutschenreiter, Hannah Kniest und Marta Niedostatek und erzielten einen guten fünften Platz. Über den dritten Platz in der Mannschaftswertung konnte sich Team 1 freuen, Gratulation.

Insgesamt war die Fahrt nach Riesa eine schöne und bereichernde Abwechslung vom Unterrichtsalltag und alle, Herr Schuster und ich eingeschlossen, konnten mit etwas mehr Wissen zurückfahren.

Die SAP Rockets in Aachen 2018

Letztes Wochenende fand das Zentraleuropa-Finale der First Lego League in Aachen statt. Dabei durfte eines unserer beiden Schulteams, die SAP Rockets, ihr Können in den Kategorien Teamwork, Forschung, Roboter Design und Robot Game beweisen, viel Spaß haben und noch mehr Erfahrungen sammeln – und das als eines der 26 Teams von allen 1022 Teams aus ganz Zentraleuropa!

Am Freitag starteten alle 15 Personen, darunter 7 Teammitglieder, 5 Fans und 3 Coaches an der Schule, um sich gemeinsam auf den weiten Weg zu machen. Nach der Fahrt, auf der noch fleißig geübt wurde, erreichten wir unser Hotel, wo dann am Morgen danach weitere Absprachen erfolgten – schließlich musste am folgenden Tag alles sitzen.
Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Inda-Gymnasium Aachen, um gemeinsam die erste Aufgabe zu absolvieren: die Live-Challenge. Mehr lesen

BeING Inside – Projektwoche mit der BASF

An der Projektwoche BeING Inside (19.-23.03.2018) nahmen Schüler der Manos neben weiteren Schulen und Studierenden mit großem Erfolg teil. Wir ( Luisa Kollatz, Ella Hutschenreiter, Florenz Schäfer, Noel Hoffman und Lucas Wille (alle Klassenstufe 11) waren hierbei auf 3 der 8 teilnehmenden Gruppen aufgeteilt, wovon eine den Sieg in der Schülerwertung errang.

In der Projektwoche arbeiteten wir an einzigartigen Lösungen zu einer sehr Komplexen Aufgabe, die in Zusammenarbeit zwischen der TU-Dresden und der BASF entstand. Sie bestand darin, eine neue Produktionsstätte und die Energieversorgung für den ganzen Standort Schwarzheide zu planen. Die Ergebnisse wurden auf der Abschlussveranstaltung im BASF-Werk Schwarzheide präsentiert und von einer Fachjury bewertet.

Insgesamt haben wir alle eine extrem erlebnisreiche Woche mit vielen spannenden neuen Leuten erlebt und dabei gute Einblicke in die Studienrichtungen sowie die Industrie erhalten.