Preisverleihung Bell-Prix

Am 13.03.17 fand in den Chemnitzer Kunstsammlungen die feierliche Preisverleihung „Bell-Prix“ 2017 statt. Dieser Preis richtet sich an junge Frauen, vornehmlich Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12, die eine BeLL mit MINT-Thema anfertigten. Eine Jury der Universität Chemnitz wählte unter den eingereichten Arbeiten die Preisträger aus. Von Schülerinnen der MANOS lagen insgesamt 4 Arbeiten der Jury vor (Margarete Ketelsen, Mareike Röttgers, Ronja Scheler und Leona Weise). Es wurde eingeschätzt, dass alle Arbeiten sehr hochwertig sind und eine Preiszuordnung sehr schwierig sei. Schlussendlich hat Margarete den ersten Preis unter insgesamt 14 Teilnehmerinnen gewonnen. Eine Geldprämie würdigt also diese sehr engagierte Arbeit und ist der Lohn für Margaretes Bemühungen um höchstwertige Ergebnisse. Aber auch alle anderen Teilnehmerinnen wurden prämiert. So ist ein schöner Abend in Chemnitz erfolgreich zu Ende gegangen.

Dr. Holm Wieczoreck

VON ARDENNE Physikpreise 2014

Seit 2000 koordiniert das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) den Wettbewerb „Schülerpreise für die besten Besonderen Lernleistungen im Fachbereich Physik“, welcher gemeinsam mit allen sächsischen Universitäten ausgeschrieben wird. Ziel ist es, die besten Besonderen Lernleistungen im Fach Physik zu prämieren und damit diese freiwilligen und oft mit hohem Engagement verbundenen Leistungen zu honorieren.
In diesem Jahr wurde die BeLL von Klara Knupfer zum Thema „Herstellung und Charakterisierung lösemittelbasierter organischer Solarzellen“ vom Auswahlkomitee mit dem Prädikat „Hervorragend“ bewertet und Klara am 10.07.2014 in den Räumen der VON ARDENNE GmbH mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch auch von uns!

BeLL-PRIX

Ein Artikel aus „Uni aktuell“ der Technischen Universität Chemnitz vom 03.04.2014:

Die Technische Universität Chemnitz veranstaltete einen neuen Wettbewerb speziell für Schülerinnen der Klassen 11 und 12 in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Informatik. Schülerinnen waren aufgerufen, ihre „Besondere Lernleistung“ (BeLL) in diesen vier MINT-Fächern an der TU Chemnitz für den sogenannten „BELL-Prix“-Preis einzureichen.
Die Preisverleihung fand am 3. April 2014 im Rahmen des Interdisziplinären Symposiums für Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen (ISINA) statt, bei dem die ersten drei Preisträgerinnen ihre BeLL-Arbeiten kurz vorstellten. Als Gewinnerin ging Severine Petersen (Kl. 12) mit einer BeLL-Arbeit zum Thema „Herstellung und Charakterisierung von selbstfaltenden Hydrogel-Doppelschichten zur Enkapsulierung von Zellen“ hervor, als Zweitplatzierte wurde Klara Knupfer (Kl. 12) mit ihrer BeLL-Arbeit zum Thema „Herstellung und Charakterisierung lösemittelbasierter organischer Solarzellen“ gekürt. Mit einem Sonderpreis wurde die BeLL von Paula Kipf (Kl. 12) gewürdigt.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Preis!