Kuscheliger MANOSianer „Namenlos“ sucht sein Zuhause!

Beim Wettbewerb der Fördergemeinschaft liefern sich unsere fünften Klassen ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Es geht darum, welche der Klassen 5 – 2021 die größte Anzahl Neumitglieder für die Fördergemeinschaft gewinnen kann? Stichtag ist der 30.09.2021*. Es geht um 100,- Euro für die Klassenkasse und das kuschelige Klassen Maskottchen MANOSianer „Namenlos“.

Noch kann jede Klasse Mitgliedsanträge auch per E-Mail einsenden. Das Rennen ist noch offen, der Endspurt hat begonnen. Hier auf der Webseite gibt es die Mitgliedsanträge, ausfüllen und an fg.mitglied@manos-dresden.lernsax.de senden.

*Genauer gesagt, geht es um den höchsten Prozentsatz, denn für eine faire Chance muss die unterschiedliche Klassenstärke mit einfließen.

 

Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021

Am Freitag, den 24.09.2021 wurde an der MANOS anlässlich zur Bundestagswahl die Juniorwahl durchgeführt. Wahlberechtigt waren alle Schüler der Klassenstufen 7 bis 12. Verteilt auf zwei Wahllokale durften die Schüler vor dem Unterricht und in den großen Pausen ihre Erst- und Zweitstimme abgeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,8 %. . Insgesamt waren 397 Schüler unserer Schule wahlberechtigt. Organisiert wurde die Wahl von Frau Schein und einem Team aus 10.- Klässlern, welche die Wahl fast komplett selbstständig durchgeführt haben. Auch wenn die abgegebenen Stimmen nicht offiziell für die Bundestagswahl zählen, war es eine wichtige Erfahrung für die Wahlhelfer und die Wähler.

Wahl des deutschen Bundestages – Juniorwahl an der Manos

Am 24.09.2021 findet anlässlich der anstehenden Bundestagswahl wieder eine Juniorwahl statt. Wahlberechtigt sind dabei die Schüler der Klassenstufen 7-12.
Gewählt werden kann von 7 bis 13.30 Uhr jeweils in den großen Pausen.
Ein engagiertes Team aus 10.-Klässlern richtet dazu zwei Wahllokale ein und verteilt die Wahlbenachrichtigungen in den nächsten Tagen.

Das Ergebnis wird am Wahlsonntag, den 26.09.2021 um 18 Uhr veröffentlicht.

https://www.juniorwahl.de

 

41 – 5 x Engagement² = erfolgreiche „Wissenschaftliche Jahresarbeit 2020/21“

Und schon wieder ist ein Schuljahr um.

Und schon wieder blicken unsere 11.Klässler*innen auf ein Jahr zurück, dass sie gefordert, genervt, an die Grenzen ihrer Willenskraft gebracht und GESTÄRKT hat.

Und noch immer ist da eine Nervensäge namens „Corona“, die den sowieso anstrengenden schulischen Alltag noch zusätzlich erschwert, indem sie die 11.Klässler bspw. 5 von 41 Schulwochen ins Homeschooling zwang.

Und trotz alledem waren auch die diesjährigen 11er wieder beeindruckend engagiert, kreativ und wissenschaftlich anspruchsvoll unterwegs auf ihrem Weg hin zur Erstellung ihrer „Wissenschaftlichen Jahresarbeit“, deren Ergebnisse die Schüler*innen

am 19. und 20.07.2021 zum „Wissenschaftlichen Forum“

mit Selbstvertrauen und Stolz auf ihre Leistungen präsentierten.

Und wie jedes Jahr waren unsere außerschulischen Partner beeindruckt und begeistert davon, welche Themenvielfalt sich ihnen bot und auf welch fachlich hohem Niveau unsere Nachwuchsforscher*innen unterwegs waren.

Und dafür gebührt ALLEN großer Respekt: für Durchhaltevermögen, Kampfgeist, Frustaushaltekompetenzentwicklung, Interesse, Wissbegierde, Neugier, Willensstärke …!

 Und auch wie jedes Jahr zeichneten unsere Partner die „TOP 15“ aus:

GRATULATION ALLEN PREISTRÄGER*INNEN!

Eine Auszeichnung durch die Stiftung „Sachsen. Land der Ingenieure“ der Ingenieurkammer Sachsen erhielten überreicht von Herrn Zabarowski:

v.l.n.r.:

  • Anthony Hanawa
  • Marek Pompe
  • Wieland Schwarzenberg
  • Noah Teferi
  • Tim Dalu Kischnick

Geehrt wurden durch den „SiliconSaxony e.V.“, vertreten durch Herrn Wilde, der die Auszeichnung vornahm, und Frau Lohmann:

 

v.l.n.r.:

  • Richard Kirsch
  • Nico Enghardt
  • Maximiliane Zaumseil
  • Christian Hertel
  • Anna Galonska

Seitens der BASF Schwarzheide GmbH, deren Arbeitsdirektorin und kaufmännische Geschäftsführerin, Frau Francken, leider kurzfristig verhindert war, wurden für ihre Leistungen stellvertretend durch Herrn Schäfer, unseren Jufo-Koordinator, gewürdigt:

v.l.n.r.:

  • Sonja Müller
  • Vanda Freitag
  • Marten Lampert
  • Aymeric Rozec

sowie ein weiterer Schüler, der zur Auszeichnungsveranstaltung entschuldigt war.


Stichwort Jufo: „Jugend forscht“ – ist einer der Wettbewerbe, in die die Schüler*innen ihre Arbeitsergebnisse einbringen können und in denen sie alljährlich Erfolge verzeichnen. Seitens der Schule wurde folgenden Schüler*innen eine Delegation ausgesprochen:

  • Nicolas Enders
  • Nico Enghardt
  • Christian Hertel
  • Richard Kirsch
  • Tim Dalu Kischnick
  • Marten Lampert
  • Mai Nguyen
  • Marek Pompe
  • Wieland Schwarzenberg
  • Noah Teferi
  • Maximiliane Zaumseil
  • sowie ein weiterer Schüler
Nicolas Enders während seiner Präsentation
Mai Nguyen spricht über den „Zusammenhang zwischen Handyzeit und schulischer Leistung bei Schüler und Schülerinnen“

Korrespondenzzirkel Klassenstufe 5 und 6

Und kurz vor den Ferien erreicht uns noch eine weitere erfreuliche Nachricht. Beim Korrespondenzzirkel der Klassenstufen 5 und 6 erreichten unsere Schülerinnen und Schüler sechs 1. Plätze, fünf 2. Plätze sowie zwei 3. Plätze.

  • Platz 1: Fabian Linaschke, Charlotte Pech, Nora Stoppel, Calvin Voß, Johanna Weinhold (alle Klasse 5) und Kyrill Galant (Klasse 6)
  • Platz 2: Tobias Meinhardt, Maximilian Riedel, Johannes Eiselt und Peter Sauer (alle Klasse 5)
  • Platz 3: Tim Haufe (Klasse 5), Anton Lubk und David Fruth (beide Klasse 6)
  • Anerkennung: Minh Nguyen (Klasse 6)

Herzlichen Glückwunsch!

MANOS spielt auch in Physik vorn mit

Wie viele andere Wettbewerbe auch hat trotz der Pandemie in diesem Schuljahr die Sächsische Physikolympiade stattgefunden. Der Landeswettbewerb wurde dezentral an den Heimatschulen aller Teilnehmer durchgeführt. Die Teilnehmer der MANOS haben dabei sehr erfolgreich abgeschnitten.

Einen ersten Preis erhielten

  • Jieoh Ahn (Klassenstufe 8) und Anton Nüske (Klassenstufe 10)

Zweite Preise gingen an

  • Johannes Kröcher und Emil Schäfer (beide Klassenstufe 9)

Dritte Preise erhielten

  • Max Henrik Banse, (Klassenstufe 6), Tabea Degenhardt (Klassenstufe 8), Nelly Oertel (Klassenstufe 9) sowie Sofie Böhme (Klassenstufe 10)

Und Anerkennungspreise erhielten

  • Yugi Feng und Konstantin Kuntzsch (beide Klassenstufe 8), Lea Sun, Anne Müller und Julius Wollrab (alle Klassenstufe 9) sowie Maximilian Cremer und Erik Thyzel (alle Klassenstufe 10)

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern.

Autor: Herr Goldberg

Bolyai-Wettbewerb

Eigentlich sollte unser Team „Die Neuner B“ (Laura, Martin, Johannes und Willi aus der 9b) das vergangene Wochenende ja in Budapest verbringen, die Stadt anschauen, auf einem Donauschiff übernachten, am Sonnabendvormittag das Finale des diesjährigen Bolyai-Wettbewerbs bestreiten…

Nun, letzteres ging trotz Corona. In der wochenendleeren Schule. Online.

Und sehr erfolgreich!!! Die Vier dürfen sich über Silbermedaillen freuen, nur das unglaublich starke Team aus Budapest war nicht zu schlagen.

Das Ungewöhnliche an diesem Wettbewerb: nur 5 Multiple-Choice-Aufgaben halten vier Hochleistungsdenker 60 Minuten lang schwer beschäftigt. Wer Interesse hat: unter Bolyai-Wettbewerb.de findet man die Aufgaben im Netz.

Herzlichen Glückwunsch an unser Team „Die Neuner B“!

Autorin: K. Opitz

Karrieren auf mathematischem Gebiet gekrönt.

Die Bundesrunde 2021 fand wie schon 2020 aufgrund der COVID-19 Situation als dezentraler Wettbewerb in den einzelnen Bundesländern mit einem umfangreichen Online-Programm statt. Unsere sechs Mitglieder der sächsischen Mannschaft haben am 14. Und 15.06.2021 sich mächtig beim Lösen der sehr kniffligen Aufgaben ins Zeug gelegt. Anschließend gab es hauptsächlich per
Video eine interessantes Rahmenprogramm zu verfolgen, was sicherlich am Sonntag, 20.06.2021 mit dem Festvortrag von Frau Prof. Lisa Sauermann gekrönt wurde. Weil das Thema so spannend war, hier nochmals der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=gD0fltGmE_E
(ab Minute 2:53)

Die Siegerehrung – auch online durchgeführt – wurde sicherlich von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehnsüchtig erwartet. Über dritte Preise durften sich freuen und wir beglückwünschen sehr herzlich:

  • Jieoh Ahn (Kl. 8, Frühstarterin Kl. 9)
  • Anton Nüske (Kl. 10)
  • Johann Kretzschmar (Jgst. 12)

Damit ist diese Wettbewerbsserie nach über 10 Monaten Dauer zu Ende gegangen.

Wir hoffen, dass sich alle Schülerinnen und Schüler, ähnlich intensiv wie unsere Delegierten zur Bundesrunde, ab September wieder den neuen Aufgaben der dann 61. Mathematikolympiade zuwenden.

Wir drücken allen die Daumen.

Autor: Dr. H. Wieczoreck

IJSO – der MANOS liebster Wettbewerb?

Immer wieder Sachsen und darin die MANOS an der Spitze … ein sicher supertolles Glücksgefühl und ein ganz großer Erfolg unserer Schülerinnen Jieoh Ahn und Lara Oyunaa Neumann (beide Kl. 8) sowie unserer Schüler Nathan Cassack (Kl. 10), Dirk Essegern (Kl. 8) und Martin Trojok (Kl. 9), sich aus der 3. Runde des IJSO-Wettbewerbs heraus für die Bundesrunde qualifiziert zu haben.

Von den deutschlandweit 311 Klausurteilnehmenden haben sich 39 für das Bundesfinale qualifiziert. Wir hoffen sehr, dass die Veranstaltung wie geplant vom 20. bis 24. September in Frankfurt am Main in Präsenz stattfinden kann. Es wäre sehr zu wünschen, denn in 2020 fiel die Bundesrunde aus. Betrachten wir die 39-köpfige Namensliste mit den Teilnehmern an der Bundesrunde, so ist Bayern mit 9 Teilnehmern und Sachsen gar mit 10 Teilnehmern eindeutig dominant. Die MANOS-Gemeinschaft darf auf ihre Schülerinnen und Schüler besonders stolz sein, denn sie ist die Schule mit den meisten Teilnehmern.

Diesen schon höchst erfreulichen Umstand toppen aber Jieoh, Nathan und Martin, denn sie sind nach 2020 wieder zur Bundesrunde eingeladen, also im positiven Sinne echte Wiederholungstäter – macht weiter so!

Wir drücken die Daumen für bestmögliche Ergebnisse bei der Bundesrunde, vielleicht gelingt euch ja das Kunststück :), gemeinsam die deutsche Nationalmannschaft zu stellen.

Autor: Dr. H. Wieczoreck