Herr Hetland gewinnt den Robert-Boyle-Preis 2019

MNU-Physik-Vorstand Sebastian Rager (li.), Thomas Hetland aus Dresden (Mitte), Kai Simpson (Cornelsen-Vertriebsleiter Nord, re.)| Foto von Cornelsen Verlag/ Dr. Martina Lohmann

Wir möchten Herrn Hetland recht herzlich zur Auszeichnung mit dem Robert-Boyle-Preis 2019 gratulieren.

Auf dem 110. MNU Bundeskongress wurde ihm auf Vorschlag des Landesamts für Schule und Bildung Dresden der Preis verliehen. Diese Auszeichnung steht im engen Zusammenhang mit der von ihm betreuten GTA „Amateurfunk“ an unserer Schule, welche in den Jahren 2014 und 2018 an Funkkontakten zur Raumstation ISS beteiligt waren.

Mit dem Preis wurden aber auch insgesamt die mit dem Thema „Amateurfunk in der Schule“ und „MINT“ zusammenhängenden Aktivitäten seit Gründung der Amateurfunkschulstation am BSZET Dresden im Jahr 1998 gewürdigt.

Wir möchten uns für die vergangenen Jahre der Beigeisterung junger Menschen für dieses Thema bedanken und freuen uns auf weitere spannende Projekte.

AG Amateurfunk im live-Kontakt mit Alexander Gerst

Foto: DLR-Schoollab/Janina Hahn

Am Sonnabend, 08.11.2014 um 10:57 Uhr gelang es den Schülern Daniel Klysch, Fabian Babucke, Alexander Rehn, Julius Beck und Jonas Liebsch im Rahmen des ARISS-Programms (Amateur Radio on ISS) einen live-Amateurfunkkontakt zum deutschen Astronauten Alexander Gerst an Bord der internationalen Raumstation ISS herzustellen. Ort des Geschehens war das DLR-Schoollab in den Technischen Sammlungen Dresden. Das Funkgespräch fand bei einem Direktüberflug der ISS über Dresden statt und dauerte knapp 10 Minuten. Mitbeteiligt waren Schüler der Wöhlerschule Frankfurt/M. Im Vorfeld mussten Antennen gebaut, Amateurfunkprüfungen absolviert und Fragen an den Astronauten formuliert werden. Das Projekt, was insgesamt 1 Jahr lang vorbereitet wurde war eine Gemeinschaftsaktion des DLR-Schoollab TU-Dresden und des Deutschen Amateur Radio Clubs, Ortsverband „Saxonia“ Dresden. Alle o.g. Schüler sind Mitglied der AG „Amateurfunk“ im Rahmen des MAN-Ganztagsangebots. Über das Ereignis wurde im MDR-Sachsenspiegel, in MDR-aktuell, mdr1-radio Sachsen, Radio Dresden, Sächsische Zeitung, DNN, Freie Presse und anderen Medien berichtet.

Thomas Hetland
AG Amateurfunk

AG Amateurfunk

Alexander Rehn, Kl. 8a, konnte nach erfolgreichem Bestehen der Amateurfunkprüfung Klasse E im März 2014 seine Zulassungsurkunde von der Bundesnetzagentur entgegennehmen. Alexander ist damit der momentan jüngste Funkamateur in Sachsen. Im Rahmen des GTA AG Amateurfunk hat er sich über 1 Jahr theoretisch und praktisch auf diese Prüfung vorbereitet. Alexander hat damit die Voraussetzungen, an einem geplanten Funkgespräch mit dem deutschen Astronauten Alexander Gerst, der Ende Mai zur internationalen Raumstation ISS startet, teilzunehmen. Der Funkkontakt, an dem Schüler mehrerer Dresdner Schulen in Zusammenarbeit mit dem DLR-Schoollab TU-Dresden teilnehmen wollen, ist für November 2014 geplant.
Thomas Hetland
GTA AG Amateurfunk

Herzlichen Glückwunsch, Alexander! Wir drücken den Daumen, dass es klappt!

Amateurfunk

Jonas Liebsch, Kl. 6a, hat am vergangenen Sonntag, 13.06. beim 2. Ranglistenlauf im Amateurfunkpeilen (ARDF) mit internationaler Beteiligung Deutschland – Tschechien ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Er siegte in der Kategorie M13 im 80m-Wettbewerb mit einem knappen Vorsprung von 47s vor der tschechischen Konkurrenz und verwies Jan Svec und Tomas Petricek auf die Plätze. Jonas hatte die optimale Suchreihenfolge der „Füchse“ gefunden und im z.T. schwierigen Gelände maximalen Einsatz gezeigt. Jonas hatte sich im Rahmen der GTA-AG „Amateurfunk“ auf den Wettbewerb vorbereitet. Wir wünschen Jonas alles Gute und viel Erfolg beim nächsten Höhepunkt: „Sachsenpokal“ am 04.09. in Thalheim!

Thomas Hetland

Amateurfunkprüfung bestanden

Am 10.12.2008 hat Florian Regensburger (Kl. 8b) die Amateurfunkprüfung Klasse E der Bundesnetzagentur bestanden. Florian hat sich seit reichlich 2 Jahren im Rahmen der GTA-AG „Amateurfunk“ auf diesen Tag vorbereitet. Die aus 3 Teilen bestehende Prüfung enthielt Fragen aus den Gebieten „Technik“, „Funkbetrieb“ und „Gesetzeskunde“. Mit 13 Jahren ist Florian nun der z.Z. jüngste Funkamateur Sachsens. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei eigenen Funkaktivitäten und Experimenten auf den Spuren von Heinrich Hertz.