Vorlesewettbewerb – Sachsenentscheid – 11.05.2019

Wie kann man es schaffen, einen Staatssekretär, einen Bürgermeister und einen Zauberer schwer zu beeindrucken?

Nun, man kann ihnen vorlesen.

Wer das schafft? Natürlich unsere Lara Oyunaa Neumann aus der Klasse 6c

Am 11.05.2019 fand in der Bibliothek Leipzig-Naunhof der Sachsenentscheid des Vorlesewettbewerbes, an dem auch die anderen Bezirksgewinner aus Leipzig, Chemnitz, Bautzen, Neuwürschnitz und Dresden teilnahmen, statt.

Mit einem Auszug aus Victoria Schwabs „Monsters of verity“ reihte sich Lara in die Reihe sehr gut vorbereiteter Meisterleistungen ein.

Im Anschluss daran stellten alle Teilnehmer ihre Vorlesekunst am Fremdtext unter Beweis.
Wer wollte nicht schon einmal wissen, was Kinder tun, wenn sie ihre Eltern aus sonderbaren Gründen ohne Geld und – noch schlimmer – ohne Handy in ein Internat stecken. Der erfährt es, wenn er das Buch „Die Jagd nach dem Rollsiegel“ der Autorin Karin Pieritz liest.

Lara bot in der ersten wie auch in der zweiten Runde einen sicheren hochwertigen Lesevortrag und gab jedem Wort, jedem Punkt und jeder Lücke zwischen den Buchstaben Flügel, um Kopf und Herz ihrer Zuhörer zu berühren.

Der anwesende Staatssekretär unseres Ministeriums für Kultus, Herr Wolff, der Bürgermeister von Leipzig-Naunhof, Herr Zocher, und auch der alle unterhaltende Zauberer konnten die Worte der Jury, die das Glückslos nach Berlin der Teilnehmerin aus Chemnitz überreichte, nur unterstreichen:

Heute haben wir viele wichtige, wahre und schöne Worte gehört, und zwar von den sechs besten Vorlesern ganz Sachsens, und Lara ist eine von ihnen.

 

Lara Oyunaa Neumann, 6c – Bezirksausscheid-Gewinnerin des Vorlesewettbewerbes 2019 in Pirna

Ich bin keine Heldin, ich
bin keine Kriegerin, ich bin
keine Hexenmeisterin, ich
bin keine Schattenjägerin,
               aber
ich bin eine Leserin –
            und – das ist dasselbe.“

erklärte unsere Schülerin Lara Oyunaa Neumann, bevor sie am Sonnabend, dem 30.3.2019, erneut beim Vorlesewettbewerb in Pirna ihr Bestes gab.

Mit dem Glückslos „Nummer 7“ reihte sich Lara mit einem Ausschnitt aus dem Buch „Sophie im Narrenreich“ von Verena Petrasch in die Folge äußerst hochwertiger Lesevorträge ein. Die Teilnehmer, alle Stadt- und Kreissieger, zum Beispiel aus Görlitz, Pirna, Bautzen oder Altenberg, erhielten anschließend in der zweiten Runde Gelegenheit, ihr Können auch am unbekannten Text nachzuweisen. Ausschnitte aus Anca Sturms „Der Weltenexpress“ ließen die Zahl der Favoriten schmelzen. Lara zeichnete sich jedoch bei dieser Herausforderung ebenso durch ihre beeindruckende Lesesicherheit und Ausdrucksstärke aus.

Nach drei Stunden aufmerksamen Zuhörens meldete sich nun die Jury zu Wort und beschenkte alle Vorleserinnen und Vorleser mit lobenden Worten. Doch Lara musste sich gedulden und wurde mit der zweiten Gewinnerin zum Schluss aufgerufen, um ihre Anerkennung zu erhalten:
Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der phantasievollen Vortragsweise, besonders beim Gestalten der verschiedenen Sprecherrollen, sowie mit dem hervorragenden Ergebnis in der zweiten Vorleserunde.

Lara wird den Bezirk Dresden gemeinsam mit der zweiten Gewinnerin beim Landesentscheid in Leipzig am 11.05.2019 vertreten.

Herzlichsten Glückwunsch, Lara.

Autor: Ines Frohs

Lara Oyunaa Neumann, 6c – Stadtausscheid-Gewinnerin des Vorlesewettbewerbes 2019

Am Sonnabend, dem 09.02.2019, kamen 18 Schulsieger in der Zentralbibliothek zusammen, um beim Stadtentscheid Gespenster zu jagen, im Blaubeerhaus Seltsames zu entdecken oder auf abenteuerliche Weise um Troja zu kämpfen, im Kopfkino natürlich. Die Aufforderung eines Buches „Bitte nicht öffnen, bissig“ haben die Zuhörer mit Freuden nicht befolgt.

In der ersten Runde zeigten alle Teilnehmer ihre Lesekunst und trugen aus einem mitggebrachten Buch eine Textstelle vor. Nach einer halben Stunde konnte sich die Jury auf sechs Finalisten einigen und Lara gehörte zu ihnen.
In der Entscheidungsrunde bestand die Herausforderung im Vorlesen ohne Vorbereitung; jeder Finalist erhielt die gleiche Textstelle aus dem Buch „Die Duftapotheke“ von Anna Ruhe. Lara gab ihr Bestes, aber auch die anderen Teilnehmer stolperten nur selten über so ein Wort wie „Glasfläschchen“, vor allem für sächsisches Urgestein nicht ganz einfach auszusprechen.
Nach einer ganzen Weile kehrte die Jury zurück und erklärte Lara zur Siegerin des Wettbewerbes. Sie wird die Stadt Dresden beim überregionalen Wettbeweb vertreten. Herzlichen Glückwunsch.

Besonderer Dank gilt neben dem Vorbereitungsteam unseres Schulausscheides auch den Schülern der Klasse 11, die Lara beim Lesetraining unterstützen.

59. bundesweiter Vorlesewettbewerb – Regionalentscheid

„Allein in der Wildnis“

wie Brian im gleichnamigen Roman fühlte sich Michael wohl auch ein bisschen unter seinen 14 Konkurrentinnen und Konkurrentenvam Samstag, den 27.01.2018, in der Zentralbibliothek zum Regionalentscheid der Stadt Dresden (Stadtentscheid Dresden/Süd) des 59. bundesweiten Vorlesewettbewerbes.

15 talentierte (Vor)Leseratten traten gegeneinander an und die Juroren waren wahrlich nicht zu beneiden.

Mehr lesen

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Nachdem die Schul-Jury bereits im Dezember Conrad Schweiker (Kl. 6b – Platz 1), Carl Friedemann Rüger (Kl. 6c – Platz 2) und Alexander Rothe (Kl. 6a – Platz 3) als beste Vorleser unserer 6. Klassen gekürt hatte, kämpfte Conrad am 26.01.2013 beim Stadtausscheid um Lorbeeren. Sieger wurde er zwar nicht, aber immerhin hat es Conrad dort bis ins Finale geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

Vorlesewettbewerb in der Klassenstufe 6

Traditionell fand am 24.11.2009 der Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 statt. Die Jury, bestehend aus sechs Schülern und Schülerinnen, Frau Hamann, Herrn Asper und Frau Müller, kürte den Sieger. Die Entscheidung fiel äußerst knapp aus. Richard Seiffert, Klasse 6b, gewann knapp das Rennen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Stadtausscheid! Den nächsten Platz teilten sich Hanna Kallweit (6a) und Lorenz Böttger (6c).