Houston, we are doing well!

Aufgeregt hatten wir diesem Tag entgegengeblickt, achtmonatige Vorbereitungen lagen hinter uns. Aber jetzt würden wir – die SAP Rockets: Martha, Luise, Wieland, Conrad, Radek und Tim – endlich nach Bregenz zum Zentraleuropafinale der First Lego League aufbrechen. Dort würden sich die 27 besten von ursprünglich 1200 zentraleuropäischen Teams versammeln, um die begehrten Tickets für die weiterführenden Wettbewerbe in der Türkei, dem Libanon, der USA und Uruguay unter sich zu verteilen.

Die First Lego League ist ein Wettbewerb, bei dem man gemeinsam im Team einen Roboter aus Lego baut, der Aufgaben auf einem Spielfeld lösen kann, und ein Forschungsprojekt zu einem Jahresthema – dieses Mal Into Orbit – entwickelt. Das Design des Roboters und dessen Programmierung, das Forschungsprojekt und die Arbeit im Team werden dann der Jury auf Englisch vorgestellt und gemeinsam mit dem Robot Game gehen all diese Kategorien gleichermaßen in die Gesamtwertung ein.

Nach einer langen Fahrt, nur von der obligatorischen Kebab-Pause unterbrochen, erreichten wir am frühen Nachmittag Bregenz. Es war hervorragendes Wetter und wir machten uns auf, um uns erst mal den Veranstaltungsort, das direkt am Bodensee gelegene Festspielhaus, anzuschauen. Danach fuhren wir mit einer Seilbahn auf den Pfänder, wo wir die fabelhafte Sicht genossen und auf den noch schneebedeckten Gipfel wanderten. Im letzten Licht des Tages übten wir noch einmal unsere Präsentationen, bevor wir erschöpft ins Bett fielen.

Auch am nächsten Morgen hieß es noch einmal alle Kategorien durchsprechen, bevor wir endlich zum Festspielhaus aufbrachen. Nach dem Aufbau unseres Standes begrüßten wir all unsere befreundeten Teams und gingen dann zu unserer ersten Bewertung, der Live Challenge, über. Dabei muss man gemeinsam innerhalb von 20 Minuten möglichst viele Aufgaben mit einem unbekannten Roboter lösen, währenddessen wird man von Teamwork- und Robot-Design- Judges beobachtet, die die erbrachte Leistung später in ihre Bewertung einbeziehen.

 

Mehr lesen

OB spendet für SAP Rocket Team von der MANOS

Am Freitag (17.03.17) erfuhren wir, dass der Dresdner Oberbürgermeister – Herr Hilbert – die Teilnahme unserer Mannschaft SAP Rocket am World Festival in St. Louis mit 2 000 Euro unterstützen wird. Herzlichen Dank für diesen Zuschuss in die Reisekasse!

Die Mannschaft ist weiterhin auf der Suche nach Sponsoren, um die gesamten Reisekosten abdecken zu können!
Die Bereitschaft zum Sponsoring kann unter sekretariat(at)manos-dresden.de signalisiert werden.