Regionalwettbewerb „Jugend forscht“

Beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ waren die 8 Teilnehmer unserer Schule sehr erfolgreich.

In drei der sieben Wettbewerbskategorien konnten Schüler der MANOS den Regionalsieg erringen und damit die Qualifikation zum Landeswettbewerb erreichen:
Ronja Scheler im Fachgebiet Chemie mit ihrer Arbeit „Untersuchungen des Einflusses hydrophiler Additive auf die Eigenschaften von Ultrafiltrationsmembranen“
Margarete Ketelsen im Fachgebiet Mathematik/Informatik mit dem Thema „Drei- und Vierdimensionale Fraktale“
Philipp Nündel im Fachgebiet Technik mit seiner Arbeit unter dem Titel „Prozessuntersuchungen zur Verarbeitung neuartiger, pulverförmiger Harzsysteme“

Einen 2. Preis errangen:
Mareike Röttger im Fachgebiet Arbeitswelt („RoboTalk – ein Small Talk fähiger Robo- Nachtwächter für demente Patienten“) und
Friedrich Pagenkopf im Fachgebiet Physik („Spektroskopische Untersuchung der elektronischen Anregungen in Manganphthalocyanin“)

Den 3. Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik konnte Christian Schmidt erreichen („Erstellung einer Visualisierung zur Fourier-Analyse“).
Auch Jan Zschippang und Lukas Tassanyi konnten mit je einem Preis ausgezeichnet werden.
Jan erhielt im Fachgebiet Physik den Sonderpreis der deutschen Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung („Uniaxiale Dehnungsmessung an Folien mittels der Spannungsoptik“) und Lukas ein Jahresabonnement der Zeitschrift „Bild der Wissenschaft“ (Implementierung einer Künstlichen Intelligenz für Poker der Variante „Heads-Up No-Limit Hold´em“).

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch und den drei Siegern wünschen wir maximale Erfolge beim Landeswettbewerb vom 6. bis 8. April in Dresden.

jufo-dresden.de

Bundeswettbewerb „Jugend forscht“

Felix, Römisch, Baibhab Ray und Sven Jandura (alle Jahrgangsstufe 12) haben vom 26.-29.05.2016 am Bundeswettbewerb „Jugend forscht“, der diesmal vom Heinz-Nixdorf-Forum in Paderborn ausgerichtet wurde, teilgenommen.
Neben tollen Erlebnissen kann sich Sven Jandura über zwei Sonderpreise für seine Arbeit und Präsentation freuen:
– Teilnahme am London International Youth Science Forum vom 27.07. bis 10.08.2016 in London
– Studienaufenthalt in einem Joint Research Centre der Europäischen Kommission
Herzlichen Glückwunsch!

Des Weiteren hat im Rahmen des Bundeswettbewerbs die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder unser Gymnasium mit dem 2. Platz im Wettbewerb um die JUGEND FORSCHT SCHULE 2016 ausgezeichnet.
Darauf können wir stolz sein!

Mehr lesen

Jugend forscht

Alle drei Teilnehmer unserer Schule haben am Sonnabend (9.4.16) beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in Chemnitz jeweils in ihrem Fachgebiet den Sieg errungen und werden somit am Bundeswettbewerb vom 26. bis 29. Mai 2016 in Paderborn teilnehmen:
Felix Römisch im Fachgebiet Biologie
Sven Jandura im Fachgebiet Mathematik/Informatik
Baibhab Ray im Fachgebiet Physik
Damit stammen drei der sieben sächsischen Vertreter beim Bundeswettbewerb von unserer Schule. Wir gratulieren den Teilnehmern ganz herzlich zu diesem tollen Ergebnis und wünschen Ihnen viel Erfolg und auch Spaß beim Bundeswettbewerb!

Jugend forscht

8 Schüler unseres Gymnasiums haben am diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ am 2. März 2016 teilgenommen:
Philipp Hänicke, Sven Jandura, Jonas Liebsch, Baibhab Ray, Felix Römisch, Alrik Titze, Erik Wolf und Ramon Zscheile (alle Kl. 12).
Erik Wolf und Ramon Zscheile erreichten den 3. Platz in den Fachgebieten Physik bzw. Arbeitswelt.
Philipp Hänicke und Jonas Liebsch erreichten den 2. Platz in den Fachgebieten Arbeitswelt bzw. Geo- und Raumwissenschaften.
Baibhab Ray wurde Regionalsieger im Fachgebiet Physik.
Sven Jandura errang den 1. Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik.
Felix Römisch erreichte mit einer im Fachgebiet Biologie angesiedelten Arbeit den 1. Platz als beste interdisziplinäre Arbeit.
Damit werden Baibhab, Felix und Sven als Regionalsieger vom 7.-9. April 2016 unsere Schule beim Landeswettbewerb in Chemnitz vertreten.

Unser Gymnasium wurde außerdem als „erfolgreichste Schule“ beim Regionalwettbewerb ausgezeichnet.

Mehr lesen

Landeswettbewerb „Jugend forscht“

Der diesjährige Landeswettbewerb „Jugend forscht“ fand vom 26. bis zum 28. März im BMW Group Werk Leipzig unter dem Motto „Es geht wieder los“ statt. Unsere beiden Qualifizierten aus der Jahrgangsstufe 12 haben es dabei in ihrem jeweiligen Fachgebiet aufs Treppchen geschafft: Frank Köhler errang im Fachgebiet Biologie einen ersten und Ludwig Strietzel den dritten Preis im Fachgebiet Technik sowie den Sonderpreis Rundfunk-, Fernseh- und Informationstechnik.
Mit seiner Arbeit „Die Entstehung des Zellorganells „Spindle pole body“ aus dem Zellorganell Zentrosom in der Evolution der Pilze“ wird Frank zusammen mit 7 weiteren Jungforschern Sachsen beim Bundesfinale Jugend forscht vom 26. bis 30. Mai 2015 in Ludwigshafen vertreten.
Herzlichen Glückwunsch! Wir drücken die Daumen für das Bundesfinale!

Mehr lesen

Regionalwettbewerb „Jugend forscht“

Vier Schüler der Jahrgangsstufe 12 haben am 26.02.2015 am Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ (Region Dresden und Ostsachsen) teilgenommen:

Frank Köhler hat mit seiner Arbeit „Wie ist in der Evolution der Pilze aus dem Zellorganell Zentrosom das Zellorganell „spindle pole body“ entstanden?“ den 1. Preis für die beste interdisziplinäre Arbeit erhalten und wird beim Landeswettbewerb in Leipzig im Fachgebiet Biologie antreten.

Ludwig Strietzel konnte mit seiner Arbeit zum Thema „Entwicklung eines GPIB-fähigen Systems zur Messung kleiner Ströme an Prototypen-ICs“ die Jury überzeugen und erhielt den 1. Preis im Fachgebiet Technik.

Florian Franke wurde für die Arbeit „Ein Beitrag zur Automatisierung der Konfiguration für Videodetektion“ im Fachgebiet Arbeitswelt ein 2. Preis sowie der Sonderpreis der „Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung“ zuerkannt.

Martin Volkmann erhielt für seine Arbeit „Ein Skat spielender Assistenzroboter unter Senioren“ im Fachgebiet Arbeitswelt einen dritten Preis.

Herzlichen Glückwunsch unseren Teilnehmern!

Frank Köhler und Ludwig Strietzel haben sich somit für den Landeswettbewerb Sachsen qualifiziert, der vom 26. bis 28. März im BMW-Werk Leipzig stattfindet. Wir wünschen ihnen viel Erfolg!

Mehr lesen

Landeswettbewerb „Jugend forscht“

Beim Sächsischen Landeswettbewerb „Jugend forscht“ vom 27.-29.03.2014 in Dresden errangen die Vertreter unserer Schule folgende Preise:
Paula Kipf (Kl. 12) mit ihrer Arbeit „Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit in geothermischen Anlagen“ im Fachgebiet Technik den Sonderpreis „Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung“ der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V.;
Daniel Dohndorf (Kl. 12) mit seiner Arbeit „Entwicklung eines Funktionsprinzips für eine aktive Kabelklemme auf Basis thermischer Formgedächtnislegierungen“ den 3. Platz im Fachgebiet Technik.
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

Regionalausscheid „Jugend forscht“

Beim diesjährigen Regionalausscheid „Jugend forscht“ gab es gleich zwei Regionalsieger (1. Preis) – beide im Fachgebiet Technik: Paula Kipf (Kl. 12) mit dem Thema „Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit in geothermischen Anlagen“ und Daniel Dohndorf (Kl. 12) mit dem Thema „Entwicklung eines Funktionsprinzips für eine aktive Kabelklemme auf Basis thermischer Formgedächtnislegierungen“.
2. Preise wurden vergeben an Sven Roediger (Kl. 12) im Fachgebiet Chemie („Charakterisierung von glykopolymermodifizierten Silicananopartikeln zur Komplexierung von Vitaminen“) und Tim Stelzig (Kl. 12) im Fachgebiet Mathematik/Informatik („Ein Wald voller Bäume hilft Computern beim Sehen – Random Decision Forest for Classification“).
In der Wettbewerbsart „Schüler experimentieren“ haben Alexander Jakob, Julian Großmann und Jesko Rettkowski (alle Kl. 6) mit ihrer Wunderdingmaschine (betreut von Frau Nagel) in der Kategorie Technik ebenfalls den 2. Preis erhalten.
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!

Regionalwettbewerb „Jugend forscht“

Robert Mörseburg und Justus Kaiser (beide Kl. 12) haben mit ihren Projekten „NaoDroid – Robotersteuerung für Android“ bzw. „Interaktive Interfaces für ökologische Modelle in Lehre und Forschung“ am diesjährigen Regionalwettbewerb Dresden-Ostsachsen teilgenommen. Robert errang mit seinem vom Smartphone gesteuerten Roboter den 2. Preis; Justus erhielt für sein am Institut für Hydrobiologie der TU Dresden erstelltes Projekt den 3. Preis.
Herzlichen Glückwunsch den beiden!