Zurück zur normalen Ansicht

Geschichte der Schule

Zeittafel

1903 Bildung von Gymnasialklassen an der bestehenden Bürgerschule Blasewitz
1904 Entwürfe und Planungen für ein eigenes Gebäude
1907 Baubeginn
1908 Einweihung der Schule als Realgymnasium Blasewitz am 30.04.1908
1938 Umbenennung in Schillerschule Blasewitz
1945 Anglo-amerikanischer Luftangriff auf Dresden am 13. Februar 1945, Bombenschäden am Dachstuhl des Schulgebäudes
1945 Beginn des Schulunterrichts am 01.10.1945 an der Oberschule Dresden-Ost in selbständigen Schulen für Jungen und Mädchen
1947 Aufnahme der ersten gemischten Aufbauklasse nach 8 Jahren Volks- bzw. 2 Jahren Hauptschule in der Oberschule Dresden-Ost für Mädchen am 01.09.1947
1949 Vereinigung der getrennten Schulen zur Oberschule Dresden-Ost
1954 Umbenennung in Martin-Andersen-Nexö-Oberschule
1963 Spezialschule für Funkmechanik
1964 Spezialschule für elektronische Industrie
1969 Einweihung des Martin-Andersen-Nexö-Denkmals am 26.6.1969
1986 Spezialschule mathematisch-technischer Richtung
1992 Gründung des Gymnasiums Dresden-Blasewitz in Seidnitz (ehemalige 94. POS) mit einer Nebenstelle mit vertieftem mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht in der Kretschmerstraße
1998 Die Schule in der Kretschmerstraße wird Stammhaus des Gymnasiums Dresden-Blasewitz
2001 Die Schule erhält offiziell den Namen "Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden"
2007 Das historische Gebäude des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums wird für das Landesgymnasium für Musik "Carl Maria von Weber" ausgebaut
2008 Das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium zieht um in das rekonstruierte Erlwein-Schulgebäude auf der Haydnstraße

Die ausführliche Geschichte unserer Schule